Klimawandel und Demokratie: Ökonomische, soziale und politische Herausforderungen

15. Institutstag des MPIfG

  • Beginn: 03.11.2022
  • Ende: 04.11.2022
  • Gastgeber: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
  • Kontakt: info@mpifg.de
Klimawandel und Demokratie: Ökonomische, soziale und politische Herausforderungen

Bis 2050 will Europa klimaneutral werden und bis 2030 rund 55 Prozent seiner Treibhausgase einsparen. Kohleausstieg, höhere CO2-Preise für Industrie und Haushalte sowie ein massiver Investitionsbedarf in fast allen Sektoren werfen jedoch grundlegende Steuerungs- und Verteilungsprobleme auf.

Demokratische politische Institutionen müssen unter Zeitdruck Transformationen voranbringen, Ressourcen mobilisieren, Lasten verteilen und Zielkonflikte abwägen. Welche Auswirkungen hat dieser Veränderungsdruck auf die Stabilität und Innovationsfähigkeit unseres Gesellschaftsmodells und des demokratischen Systems?

Wir laden Expertinnen und Experten, Stakeholder aus Politik und Wirtschaft und die Öffentlichkeit ein, diese Frage mit uns zu diskutieren. Die Governance-Herausforderungen der deutschen und europäischen Energie- und Klimapolitik beleuchtet Michèle Knodt (TU Darmstadt) in ihrem Eröffnungsvortrag. Wir freuen uns auf weitere Beiträge unter anderem von Rebecca Elliot (London School of Economics), den MPIfG-Alumni Roland Czada (Universität Osnabrück), Reiner Grundmann (University of Nottingham) und Andrés López Rivera (Universität Hamburg) sowie ein Kamingespräch mit Philippa Sigl-Glöckner (Dezernat Zukunft).

Im Podiumsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern von Wissenschaft, Verbänden und Politik geht es um Klimaschutz im Spannungsfeld zwischen Anpassungsdruck, Innovationsfähigkeit und sozialer Gerechtigkeit. Wir sind gespannt auf die Standpunkte von Martin Drews, Geschäftsführer des Branchenverbands papierindustrie.nrw, Staatssekretärin Silke Krebs (MWIKE NRW), Reinhard Loske (DGAP) und Simon Müller, Direktor beim Thinktank Agora Energiewende.

Der Institutstag wird gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung und dem Verein der Freunde und Ehemaligen des MPIfG gestaltet und organisiert. In diesem Jahr wird er wieder als Präsenzveranstaltung am MPIfG in Köln stattfinden

Zur Redakteursansicht