Programm für Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler

Internationale Zusammenarbeit in der Forschung ist eine Bereicherung für unser Institut. Durch unser Programm für Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler streben wir einen aktiven Austausch mit Forschenden aus dem In- und Ausland an. Das Programm richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in den Bereichen Wirtschaftssoziologie oder Vergleichende/Internationale Politische Ökonomie forschen. Das MPIfG bietet Gastaufenthalte mit einer Dauer von zwei bis zwölf Monaten an.

Bewerben können sich in- und ausländische Professorinnen und Professoren, promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie Promovierende. Die beabsichtigten Forschungsprojekte müssen in inhaltlicher Nähe zum Forschungsprogramm des Instituts und den am Institut laufenden Projekten stehen.

Bitte reichen Sie mit Ihrer Bewerbung eine eigene Finanzierungsplanung für den Gastaufenthalt ein. Ist Ihre Bewerbung erfolgreich, erhalten Sie ein Einladungsschreiben, das für einen Projektmittelantrag an eine Förderinstitution verwendet werden kann. Sie erhalten einen Arbeitsplatz am MPIfG und vollen Zugang zu den Serviceeinrichtungen. Das MPIfG unterhält enge Kooperationsbeziehungen zur Universität Sciences Po, mit der es 2012 das Pariser Max Planck Sciences Po Center on Coping with Instability in Market Societies (MaxPo) gegründet hat. Gastaufenthalte am MPIfG können mit Gastaufenthalten am MaxPo kombiniert werden.

Für die Bewerbung stellen Sie bitte folgende Dokumente zusammen:

  • ein maximal einseitiges Anschreiben mit Ihrer Motivation sich für unser Gästeprogramm zu bewerben und der Angabe, welcher Wissenschaftlerin oder welchem Wissenschaftler an unserem Institut Sie sich zuordnen würden;
  • Ihren Lebenslauf einschließlich Ihrer akademischen Ausbildung und Berufserfahrung;
  • eine Liste Ihrer Veröffentlichungen;
  • eine Skizzierung Ihres Forschungsvorhabens (zwei bis maximal drei Seiten);
  • Angabe der Namen von zwei Gutachterinnen oder Gutachtern (das sind leitende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Ihre akademische Arbeit gut kennen und in der Lage sind, sie angemessen zu beurteilen); sollten Sie im Bewerbungsverfahren Fortschritte machen, behalten wir uns vor, diese Gutachterinnen und Gutachter zu kontaktieren und um ein aussagekräftiges Referenzschreiben zu bitten;
  • falls zutreffend: Bescheinigung der Schwerbehinderung/Gleichstellung. (Bewerbende mit Schwerbehinderung/Gleichstellung weisen wir explizit darauf hin, dass es Ihre Entscheidung ist, ob Sie diese hier angeben. Beachten Sie jedoch, dass wir ohne diese Angabe Bewerbende mit Schwerbehinderung/Gleichstellung nicht entsprechend berücksichtigen können.)

Bitte bewerben Sie sich online über unser Bewerbungsportal. Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache können bis zum 30. April für das folgende Wintersemester und bis 31. Oktober für das folgende Sommersemester eingereicht werden. Die Ausschreibung mit dem Link zum Bewerbungsportal finden Sie in unseren aktuellen Stellenangeboten, sobald eine Bewerbung möglich ist.

Zur Redakteursansicht