Historische und geografische Veränderungen in der Beziehung zwischen Politik und Ökonomie

Renate Mayntz

Die Finanzkrise von 2008 verstärkte die sozialwissenschaftliche Aufmerksamkeit für die Beziehung zwischen Politik und Ökonomie. Die Ergebnisse der Arbeiten, die sich zunächst mit Analysen der Finanzkrise und anschließend mit der Regulierung des Finanzsystems beschäftigt hatten, wurden bereits in zwei Sammelbänden publiziert (Mayntz, ed., 2012 und 2015). Die Entstehung der Finanzkrise und die auf sie reagierenden Reformbemühungen werfen eine Reihe theoretischer Fragen auf, die sich im Umkreis der Politischen Ökonomie diskutieren lassen. Die ins 18. Jahrhundert zurückreichende „politische Ökonomie“ erlebte seit den 1970er-Jahren eine schnelle Renaissance. Die Beziehung zwischen den in der sozialwissenschaftlichen Systemtheorie angesprochenen gesellschaftlichen Teilsystemen Politik und Ökonomie entwickelte sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zur kritischen Quelle sozialer Dynamik. Das überraschende Entstehen der Finanzkrise von 2008 ließ sich als kontingentes, sozial bestimmtes, aber nicht determiniertes Ergebnis eines Prozesses erklären, in dem in einer bestimmten historischen Situation verschiedene ökonomische und politische Mechanismen zusammenwirkten. Der politikwissenschaftliche Ansatz des „process tracing“ versucht, derartige Prozesse empirisch nachzuzeichnen. Mithilfe einer weiter auszuarbeitenden Theorie der Beziehung zwischen Politik und Ökonomie sollen die miteinander verflochtenen nationalen und transnationalen Dynamiken mit dem Blick auf die Gegenwart analysiert werden.

Ausgewählte Publikationen

Mayntz, Renate
Process Tracing, Abstraction, and Varieties of Cognitive Interest. In: New Political Economy 21(5), 2016, 484–488.
Mayntz, Renate
Überraschende historische Ereignisse als theoretisches Problem. In: Ariane Leendertz, Uwe Schimank (Hrsg.), Ordnung und Fragilität des Sozialen: Renate Mayntz im Gespräch. Frankfurt a.M.: Campus Verlag, 2019, 297–315.
Mayntz, Renate
Changing Perspectives in Political Economy. MPIfG Discussion Paper 19/6. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, 2019.
Zur Redakteursansicht