Reichtum in Deutschland: Strukturen, Kontinuitäten und Brüche

Daria Tisch

Am oberen Rand der Vermögensverteilung in Deutschland findet sich eine kleine Gruppe von Familien oder Einzelpersonen, die über Vermögen von mindestens mehreren Hundert Millionen Euro verfügen. Über diese kleine Gruppe der sogenannten Superreichen ist sehr wenig bekannt. Das Projekt analysiert verschiedene Charakteristika der superreichen Individuen und Familien in Deutschland sowie der Unternehmen, die mit diesen Familien assoziiert sind. Dafür wird die 2019 vom Manager Magazin veröffentlichte Liste der „1001 reichsten deutschen Familien“ mit Informationen angereichert, die Enzyklopädien und anderen öffentlich zugänglichen Quellen entstammen. Um anhand der Ursprünge der Vermögen die langfristige Kontinuität von Vermögen zu untersuchen, wird die heutige Reichenliste mit Reichenlisten aus dem späten Kaiserreich verknüpft. Damit können Familien identifiziert werden, denen es gelang, große Vermögen über zwei Weltkriege hinweg zu erhalten. Insgesamt wird dieses Projekt umfangreiche quantitative Einblicke in die kleine Gruppe der Superreichen geben. Projektdauer: April 2021 bis März 2024.

Zur Redakteursansicht