Das MPIfG in den Medien

Eine Auswahl von Artikeln der vergangenen sechs Monate.
 


 

Erben oder nicht erben – das ist heute die Frage

Stuttgarter Nachrichten, 19.07.2021 | Lisa Welzhofer

Noch nie wurde so viel vererbt wie derzeit. Was macht das mit den Menschen? Und ist das eigentlich gerecht? Ein Beitrag in den Stuttgarter Nachrichten, in dem unter anderem MPIfG-Direktor Jens Beckert zu Wort kommt.
Artikel lesen


 

„Die EU ist zum Scheitern verurteilt“

DER SPIEGEL, 17.07.2021 | Ralf Neukirch, Michael Sauga

Anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Buchs „Zwischen Globalismus und Demokratie“ spricht Wolfgang Streeck, Direktor emeritus am MPIfG, im Spiegel-Interview über EU-Politik, den Euro und den Brexit.
Artikel lesen


 

Wer sieht hier ein Muster?

DIE ZEIT, 01.07.2021 | Anna-Lena Scholz

Soziologinnen und Soziologen sollen der Gesellschaft erklären, wie sie tickt. In der Krise sind sie gefragt wie nie – doch je populärer sie werden, desto umstrittener sind ihre Diagnosen. Ein ZEIT-Beitrag zur Rolle der Soziologie, in dem unter anderem MPIfG-Gründungsdirektorin Renate Mayntz zu Wort kommt.
Artikel lesen


 

Direktor des Max-Planck-Instituts: „Ich produziere Theorien mit Wahrheitsgehalt“

Kölnische Rundschau, 27.06.2021 | Bernd Imgrund

„Ich produziere Theorien mit einem ziemlich gesicherten Wahrheitsgehalt. Und ich hoffe, dass diese Theorien politisch wirksam werden“, sagt Lucio Baccaro im Interview mit der Kölnischen Rundschau. Mit Bernd Imgrund sprach der MPIfG-Direktor unter anderem über seine Forschung und Europapolitik.
Artikel lesen


 

Falsche Bilder vom Mittelstand: „Konzerne bieten stabile Jobs“

Frankfurter Rundschau, 08.06.2021 | Stephan Kaufmann

Große Unternehmen sind machthungrig und arbeitnehmerfeindlich, der Mittelstand dagegen ist ein verlässlicher Jobmotor und politisch zurückhaltend. Die MPIfG-Wissenschaftler Timur Ergen und Sebastian Kohl erklären im Interview mit der Frankfurter Rundschau, warum diese weitverbreiteten Annahmen fragwürdig sind.
Artikel lesen


 

Die Soziale Marktwirtschaft bittet zum Update

Finanz und Wirtschaft, 02.06.2021 | André Kühnlenz

Für „Finanz und Wirtschaft“ kommentiert André Kühnlenz den Film „Germanomics“, für den zahlreiche Expertinnen und Experten, darunter MPIfG-Wissenschaftler Benjamin Braun, interviewt wurden.
Artikel lesen


 

Germanomics

Makronom, 01.06.2021 | Mike Friedrich, Philipp Stachelsky

Wo steht die Soziale Marktwirtschaft im Superwahljahr 2021 – und wie soll es mit ihr weitergehen? Um dieses Thema geht es im Film von Philipp Stachelsky und Mike Friedrich, in dem neben weiteren Expertinnen und Experten auch MPIfG-Wissenschaftler Benjamin Braun zu Wort kommt.
Film anschauen


 

„Unsere Gesellschaft ist keine einheitliche Herde“

ZEIT Online, 17.04.2021 | Elisabeth von Thadden

Im Interview mit Elisabeth von Thadden spricht MPIfG-Direktor Jens Beckert darüber, wie sich in der Pandemie zeigt, dass Deutschland im Gegensatz etwa zu den USA kaum gelernt hat, über soziale Unterschiede nachzudenken.
Artikel lesen


 

Warum die Lucke-Klage gegen den Aufbaufonds falsch ist

Makroskop, 14.04.2021 | Martin Höpner

Eine Gruppe um Bernd Lucke hat gegen das EU-Programm „Next Generation EU“ Verfassungsklage eingereicht. Damit könnte der Aufbaufonds verzögert, wenn nicht sogar gänzlich gestoppt werden. Der Klage ist kein Erfolg zu wünschen, so MPIfG-Forschungsgruppenleiter Martin Höpner im Makroskop-Beitrag.
Beitrag lesen


 

Kritische Infrastruktur: Das wirtschaftliche Rückgrat unserer Gesellschaft

Deutschlandfunk Kultur, 13.04.2021 | Caspar Dohmen

In der Pandemie hat sich die Sicht auf das, was als unentbehrlicher Bestandteil der staatlichen Daseinsvorsorge gilt, geändert. Plötzlich gehören auch Atemmasken oder Penicillin „Made in Europe“ dazu. Was muss der Staat vorhalten und was nicht? Ein Beitrag von Caspar Dohmen, unter anderem mit MPIfG-Forschungsgruppenleiter Leon Wansleben.
Beitrag anhören


 

Alle Macht für Merkel

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 04.04.2021 | Ralph Bollmann

In der Corona-Krise droht die Kanzlerin den Bundesländern mit mehr Zentralismus. Aber so einfach ist das nicht, zeigt Ralph Bollmann in seinem FAS-Artikel auf und bezieht sich dabei auf die Analyse des deutschen Föderalismus von Fritz W. Scharpf, Direktor emeritus am MPIfG.
Artikel lesen


 

Die Gesellschaft ist keine Herde

Cicero, 25.03.2021 | Wolfgang Streeck

Im Cicero-Beitrag erläutert Wolfgang Streeck, Direktor emeritus am MPIfG, seine Sichtweise auf die Lockdown-Strategie zur Pandemiebekämpfung und erklärt, welches Bild von der Gesellschaft ihr seines Erachtens zugrunde lag.
Beitrag lesen


 

Vorwärts zu den Sozialen Staaten von EUropa?

Lost in Europe Blog, 22.03.2021 | Eric Bonse

Wie sozial kann die EU sein? Und wie autoritär wird die EU-Kommission? Beim Auftakt der Seminarreihe der Hans-Böckler-Stiftung über die EU-Wirtschaftspolitik diskutierte unter anderem MPIfG-Forschungsgruppenleiter Martin Höpner über Wege zu einem sozialen Europa.
Artikel lesen


 

Corona-Risiken: Alt, arm, ausländische Wurzeln

Allgemeine Zeitung Mainz, 13.03.2021 | Monika Nellessen

Warum die Pandemie alte Versäumnisse aufzeigt und die Corona-Risiken ungleich verteilt sind, erklärt Wolfgang Streeck, Direktor emeritus am MPIfG, im Interview.
Artikel lesen


 

Nachgefragt bei Ariane Leendertz

Soziopolis, 01.03.2021 | Hannah Schmidt-Ott

Für Soziopolis beantwortet Ariane Leendertz fünf Fragen zu ihrem MPIfG Discussion Paper „Wissenschaftler auf Zeit: Die Durchsetzung der Personalpolitik der Befristung in der Max-Planck-Gesellschaft seit den 1970er-Jahren.“
Artikel lesen


 

Wanderarbeiter der Wissenschaft

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.02.2021 | Gerald Wagner

Befristete Verträge sind in der Wissenschaft heute gängige Praxis. In seinem FAZ-Artikel greift Gerald Wagner Erkenntnisse aus Ariane Leendertz’ kürzlich erschienenem MPIfG Discussion Paper auf, in dem sie die Ursachen dieser Entwicklung, die in den 1970er-Jahren begann, am Beispiel der Max-Planck-Gesellschaft rekonstruiert.
Artikel lesen


 

Der Mittelstand als Retter des demokratischen Kapitalismus?

Makronom, 24.02.2021 | Timur Ergen und Sebastian Kohl

Kleine und mittelgroße Unternehmen gelten als agiler, menschlicher und rundherum sauberer als ihre größeren Pendants – und ihre Unterstützung somit als breit akzeptiertes Allheilmittel für die Lösung spätkapitalistischer gesellschaftlicher Probleme. Mit der Realität hat das allerdings nicht viel zu tun, argumentieren die MPIfG-Wissenschaftler Timur Ergen und Sebastian Kohl in ihrem Essay.
Beitrag lesen


 

Deutschlands Exportfetisch

IPG Journal, 23.02.2021 | Andreas Nölke

Corona hat die Anfälligkeit der auf Exporte ausgerichteten deutschen Wirtschaft offengelegt. Wie man es besser macht, zeigt China, argumentiert Andreas Nölke und bezieht sich in seinen Ausführungen unter anderem auf Forschungsergebnisse von MPIfG-Direktor Lucio Baccaro.
Artikel lesen


 

Who is Mario Draghi?

The Washington Post, 23.02.2021 | Fabio Bulfone and Arianna Tassinari

In their article, MPIfG researchers Arianna Tassinari and Fabio Bulfone analyze Mario Draghi’s ascent to power taking into account the economic interests of key business groups in the allocation of EU Recovery Funds and Italy’s North-South divide.
Beitrag lesen


 

„Wir sollten Erbschaften infrage stellen“

DIE ZEIT, 04.02.2021 | Uwe Jean Heuser, Roman Pletter

MPIfG-Direktor Jens Beckert hat in seinem Buch „Unverdientes Vermögen“ die Soziologie des Erbrechts erforscht. Im ZEIT-Interview erklärt er, warum sich gerade in Deutschland viele Menschen über Erbschaftsteuern aufregen, obwohl sie gar nicht betroffen sind.
Artikel lesen


 

Die Kommission zeigt ihre neuen Waffen

Makroskop, 04.02.2021 | Martin Höpner

Die Mitgliedstaaten müssen Empfehlungen aus dem Europäischen Semester umsetzen, um Mittel aus dem Aufbaufonds zu erhalten. Das ist der Weg ins autoritäre Europa, schreibt MPIfG-Forschungsgruppenleiter Martin Höpner im Makroskop-Beitrag.
Beitrag lesen


 

Wir alle sind angreifbar

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.01.2021 | Michael Hüther

Die Wissenschaft kann die Corona-Krise weder lösen noch letztgültige Antworten geben. Ihre Aufgabe ist es vielmehr, Wirkungsmechanismen zu verdeutlichen und zugleich Zweifel zu erzeugen, schreibt IW-Direktor Michael Hüther in einem FAZ-Gastbeitrag, der auf die Texte von Direktor emeritus Wolfgang Streeck und Jürgen Renn antwortet.
Beitrag lesen


 

Ansprechpartnerin
für Medien und Öffentlichkeit


 
Christel Schommertz
Tel. 0221 2767-130

 
Samira Strauß
Tel. 0221 2767-272

 
Pressestelle



MPIfG - Das MPIfG in den Medien | http://www.mpifg.de/aktuelles/mpifg_medien_de.asp [Zuletzt geändert am 19.07.2021]