Die Balance zwischen Wachstum und Sicherheit: Antworten entwickelter Ökonomien auf chinesische Investitionen
 

Osama Iqbal

In den letzten zehn Jahren ist ein merklicher Anstieg chinesischer Direktinvestitionen (CFDI) in fortgeschrittenen Industriestaaten zu verzeichnen. Als politische Antwort auf steigende chinesische Investitionen haben viele Länder Screening-Mechanismen (ISMs) eingeführt und zunehmend verschärft. Trotz der übergreifenden Gemeinsamkeit von Investitionsscreenings ist der Umgang mit chinesischem Kapital von Land zu Land unterschiedlich. Vom strengen Screening chinesischer Direktinvestitionen in den USA zu moderater Offenheit im Vereinigten Königreich, von relativen Einschränkungen in Deutschland zu einer offenen Haltung in Schweden lassen sich merkliche Unterschiede bei der Aufnahme von CFDI beobachten. Das Dissertationsprojekt untersucht die Gründe für die Unterschiede beim Umgang mit chinesischen Direktinvestitionen.

Zur Redakteursansicht