Close window
 MPIfG Books

 

 

 

Christine Trampusch
 
Der erschöpfte Sozialstaat
Transformation eines Politikfeldes
 
Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Bd. 66
 
Frankfurt a.M.: Campus, 2009
268 Seiten | ISBN 978-3-593-38907-3 | € 32,90
Buch beim Verlag bestellen: www.campus.de
 

 
Inhalt und Vorwort [PDF]
Einleitung [PDF]

 

 

Abstract | Inhalt | Autorin


 

 

Abstract


 
Die Sozialpolitik galt über Jahrzehnte hinweg als ein hyperstabiles Politikfeld. In der Policy-Analyse führte man diese institutionelle Beharrungstendenz gegenüber grundlegenden Veränderungen auf die in sich geschlossene Gemeinschaft der "Sopos" aus Verbänden und Parteien zurück. Christine Trampusch schließt an diese Debatte kritisch an. Das Buch zeigt, dass die Sozialpolitik seit Mitte der 1990er-Jahre einem radikalen Strukturwandel unterliegt. Die Ursachen dieser Transformation werden im Politikfeld selbst identifiziert: Der Sozialstaat ist erschöpft. Es wurden über Jahrzehnte hinweg Ressourcen verbraucht, die nun Konflikte erzeugen und zu Spannungen im Parteien- und Verbändesystem führen. Folgen sind aktive Eingriffe der Regierung in das Politikfeld und damit die Erosion der Delegation der Sozialpolitik an die Sozialpolitiker.
 

 

Inhalt


 
Vorwort
 
Einleitung: Erschöpfter Sozialstaat
 
Kapitel 1
Autonomisierung und Erschöpfung
 1. Sozialpolitischer Staatsinterventionismus
 2. Fiskalische relative Autonomie
 3. Politische relative Autonomie
 4. Erschöpfung: Problem- und Konfliktsequenzen
 

 
Kapitel 2
Entautonomisierung
 5. Die Rückkehr der Politics: Die Dynamik von Parteikonflikten
 6. Versuche der Wiederherstellung der Suprematie der Politik
 7. Strukturwandel der Selbstverwaltung, Pluralisierung und Liberalisierung
 8. Autonomisierung des Parteiensystems: Elitewechsel in der Sozialpolitik
 

 
Kapitel 3
Folgen der Transformation für die Politikanalyse
 9. Entwicklung der Policy-Analyse
 10. Policy-Analyse und die Stilllegung "aktiver Politik" (Politics)
 11. Der endogen-evolutionäre, aber radikale Wandel des Politikfeldes
 
Literaturverzeichnis
Anhang
 

 

Autorin


 
Christine Trampusch ist Assistenzprofessorin für Vergleichende Politik an der Universität Bern. Von 2001 bis 2007 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln.
 

 
Close window