Close window
 MPIfG Books

 

 

Jens Beckert, Julia Eckert,
Martin Kohli, Wolfgang Streeck (Hg.)
Transnationale Solidarität:
Chancen und Grenzen

 

 
Frankfurt a.M.: Campus, 2004
298 Seiten | EAN 9783593375946 | 19,90 €
Buch beim Verlag bestellen: www.campus.de

 


 

Abstract | Inhalt | Herausgeber


 

 

Abstract


 
Solidarität ist das Grundprinzip des Sozialstaates und eine wichtige und zugleich bedrohte Ressource moderner Gesellschaften. Bedroht ist sie, wenn Bürger sich Solidaritätspflichten entziehen oder Vorteile aus sozialen Rechten genießen, ohne die damit verbundenen solidarischen Verpflichtungen zu teilen. Globalisierung kann diese Probleme zuspitzen. Entnationalisierung führt zur Anonymisierung des Kollektivs, das Anspruch auf solidarische Unterstützung erheben kann. Die Autorinnen und Autoren des Bandes untersuchen die Grundlagen von Solidarität und ihre Bedrohung durch Prozesse der Entnationalisierung und zeigen auf, inwiefern auch zeitgenössische Gesellschaften auf Solidarität angewiesen sind.
 
Mit Beiträgen unter anderem von Helmut Anheier, Johannes Berger, Ayse Caglar, Wolfgang van den Daele, Rainer Döbert, Jürgen Habermas, Franz-Xaver Kaufmann, Herfried Münkler, Claus Offe, Ilona Ostner, Klaus Schlichte, Reinhard Schulze, Steffen Sigmund, Rudolf Stichweh, Christian Tomuschat und Heike Walk.

 

 

Inhalt


 
Einleitung
Jens Beckert, Julia Eckert, Martin Kohli und Wolfgang Streeck

 
Enzyklopädie der Ideen der Zukunft: Solidarität
Herfried Münkler
 

 
I   Grenzen nationalstaatlich organisierter Solidarität

 
Einleitung
Wolfgang Streeck
 
Pflichten versus Kosten: Typen und Kontexte solidarischen Handelns
Claus Offe
 
Sozialstaatliche Solidarität und Umverteilung im internationalen Wettbewerb
Franz-Xaver Kaufmann
 

 
II   Diesseits des Nationalstaats: Verlust oder Neuerfindung von Solidarität?

 
Einleitung
Martin Kohli
 
Familiale Solidarität
Ilona Ostner
 
Solidarität durch intermediäre Institutionen: Stiftungen
Steffen Sigmund
 
Der Dritte Sektor im Diskurs des Dritten Weges
Helmut K. Anheier und Matthias Freise
 

 
III   Transnationale Solidaritätsnetzwerke und
die Entstehung einer globalen Zivilgesellschaft
 
Einleitung
Jens Beckert und Julia Eckert

 
Die völkerrechtlichen Grundlagen der Zivilgesellschaft: Internationale Abkommen als Garanten internationaler Solidarität?
Christian Tomuschat
 
Globale Solidarität und die Rechte des geistigen Eigentums
Wolfgang van den Daele und Rainer Döbert
 
Formen politischer Institutionalisierung: NGOs als Hoffnungsträger globaler Demokratie
Heike Walk
 
Bewaffnete Gruppen und die moralische Ökonomie der Diaspora
Katrin Radtke und Klaus Schlichte
 
Islamische Solidaritätsnetzwerke: Auswege aus den verlorenen Versprechen des modernen Staates
Reinhard Schulze
 

 
IV   Braucht soziale Ordnung Solidarität?

 
Einleitung
Wolfgang Streeck

 
Solidarität jenseits des Nationalstaats. Notizen zu einer Diskussion
Jürgen Habermas
 
Der Zusammenhalt der Weltgesellschaft: Nicht-normative Integrationstheorien in der Soziologie
Rudolf Stichweh
 
Expandierende Märkte, schrumpfende Solidarität? Anmerkungen zu einer aktuellen Debatte
Johannes Berger
 
Diskussion

 

 

Herausgeber


 
Jens Beckert ist Professor für Gesellschaftstheorie an der Georg-August-Universität Göttingen.
Julia Eckert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle/Saale.
Martin Kohli ist Professor für Soziologie an der Freien Universität Berlin (ab Herbst 2004 am European University Institute, Florenz).
Wolfgang Streeck ist Professor für Soziologie und Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln.

 
Close window