Close window
 MPIfG Books

 

 
Philipp Genschel
Steuerwettbewerb und Steuerharmonisierung
in der Europäischen Union

 
Schriften des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung, Bd. 44
 

 
Frankfurt a.M.: Campus, 2002
313 S. | ISBN 3-593-37122-7 | 49,90 Euro
Buch beim Verlag bestellen: www.campus.de

 
Inhalt und Vorwort [PDF]

 

 

Abstract | Inhalt | Autor


 

 

Abstract


 
Warum macht die Harmonisierung der Unternehmens- und Kapitalertragsbesteuerung in der Europäischen Union kaum Fortschritte, obwohl sie im Binnenmarkt heftigem Steuerwettbewerb ausgesetzt ist, und warum ist die Umsatzbesteuerung weitgehend harmonisiert worden, obwohl sie gegen Steuerwettbewerb ziemlich immun ist? Das Buch forscht nach der politischen Logik der europäischen Steuerpolitik. Es rekonstruiert die Entwicklung des Politikfeldes seit den fünfziger Jahren, untersucht, warum der Integrationsgrad insgesamt bisher so gering geblieben ist, und analysiert die Bedingungen, unter denen partielle Harmonisierungserfolge dennoch möglich waren. Am Ende steht die Frage, was sich aus alldem für die Zukunft lernen lässt.
 

 

Inhalt


 
Kapitel 1
Die europäische Steuerpolitik als Untersuchungsproblem
1.1   Ein Fall von Integrationsresistenz
1.2   Untersuchungsmethode und Plan für das Buch

 
Kapitel 2
Integrationstheoretische Perspektiven
2.1   Neofunktionalismus
2.2   Intergouvernementalismus
2.3   Mehrebenensystem

 
Kapitel 3
Zur Vorgeschichte der europäischen Steuerpolitik
3.1   Nationale Steuern und internationale Märkte
3.2   Die Anfänge der europäischen Integration und ihre steuerpolitischen Folgen

 
Kapitel 4 Die Harmonisierung der Umsatzsteuer
4.1   Die Harmonisierung des Steuersystems
4.2   Die Harmonisierung der Steuerbemessungsgrundlage
4.3   Der Abbau der Steuergrenzen
4.4   Warten auf das endgültige Mehrwertsteuersystem

 
Kapitel 5
Die Harmonisierung der Kapitalbesteuerung
5.1   Die Harmonisierung der Kapitaleinkommensbesteuerung
5.2   Die Harmonisierung der Unternehmensbesteuerung

 
Kapitel 6
Umsatz- und Kapitalsteuerharmonisierung im Vergleich
6.1   Zielsetzungen
6.2   Intergouvernementale Konflikte
6.3   Supranationale Einflüsse
6.4   Allgemeine Muster und steuerspezifische Unterschiede

 
Kapitel 7
Warum ist die Steuerpolitik so integrationsresistent?
7.1   Die intergouvernementalistische Perspektive
7.2   Die neofunktionalistische Perspektive
7.3   Die Mehrebenenperspektive
7.4   Fazit
 

 

Autor


 
Philipp Genschel ist Professor für Politikwissenschaft an der International University Bremen (IUB). Davor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln. Er beschäftigt sich vor allem mit Themen der politischen Ökonomie, der internationalen Beziehungen und der europäischen Integration.
 
Close window