apl. Prof. Dr. Martin Höpner


 

Publikationen


 

 
Die Einleitung in meine im November 2007 an der Universität zu Köln verteidigte Habilitationsschrift können Sie hier herunterladen.
 

Bücher

Martin Höpner (2003): Wer beherrscht die Unternehmen? Shareholder Value, Managerherrschaft und Mitbestimmung in Deutschland. Frankfurt a.M.: Campus.
Download PDF
 

 

Herausgegebene Bücher

Martin Höpner, Armin Schäfer (2008): Die Politische Ökonomie der europäischen Integration. Frankfurt/New York: Campus.

 
Martin Höpner, Wolfgang Streeck (2003): Alle Macht dem Markt? Fallstudien zur Abwicklung der Deutschland AG. Frankfurt/New York: Campus.

 

 

Beiträge in Fachzeitschriften

Martin Höpner (2014): Europe would be better off without the Euro. In: Labour History (im Erscheinen).

 
Achim Goerres, Martin Höpner (2014): Polarizers or Landscape Groomers? An Empirical Analysis of Party Donations by the 100 Largest German Companies in 1984-2005. In: Socio-Economic Review (im Erscheinen).

 
Martin Höpner (2013): Ein Währungsraum und viele Lohnregime. Warum der Euro nicht zum heterogenen Unterbau der Eurozone Passt. In: Der Moderne Staat 6, 2, 289-309.

 
Martin Höpner (2013): Soziale Demokratie? Die politökonomische Heterogenität Europas als Determinante des demokratischen und sozialen Potenzials der Europäischen Union. In: Europarecht Beiheft 1/2013, 69-89.

 
Martin Höpner, Bojan Jurczyk (2012): Kritik des Eurobarometers. Über die Verwischung der Grenze zwischen seriöser Demoskopie und interessengeleiteter Propaganda. In: Leviathan 40, 3, 326-349.
Download PDF
 
Martin Höpner, Maximilian Waclawczyk (2012): Opportunismus oder Ungewissheit? Die Arbeitgeberhaltungen zum mitbestimmten Aufsichtsrat. In: Industrielle Beziehungen, 19, 3, 314-336.
Download PDF
 
Martin Höpner, Florian Rödl (2012): Illegitim und rechtswidrig: Das neue makroökonomische Regime im Euroraum. In: Wirtschaftsdienst 92, 4, 219–222.
Download PDF
 
Helen Callaghan, Martin Höpner (2012): Changing Ideas: Organized Capitalism and the German Left. In: West European Politics, 35, 3, 551-573.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2012): Embeddedness and Regional Integration.Waiting for Polanyi in a Hayekian Setting. In: International Organization 66, 3, 429-455.
Download PDF
 
Martin Höpner (2011): Der europäische Gerichtshof als Motor der europäischen Integration: Eine akteursbezogene Erklärung. In: Berliner Journal für Soziologie 21, 2, 203-229.
Download PDF
 
Martin Höpner, Alexander Petring, Daniel Seikel, Benjamin Werner (2011): Liberalisierungspolitik. Eine Bestandsaufnahme des Rückbaus wirtschafts- und sozialpolitischer Interventionen in entwickelten Industrieländern. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 63, 1, 1-32.
Download PDF
 
Martin Höpner (2010): Von der Lückenfüllung zur Vertragsumdeutung. Ein Vorschlag zur Unterscheidung von Stufen der Rechtsfortbildung durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH). In: Der Moderne Staat 3, 1, 165-185.
Download PDF
 
Martin Höpner (2010): Warum die Richtung stimmt. Beitrag zu einer Kontroverse über das Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts. In: Politische Vierteljahresschrift 51, 2, 337-342.
Download PDF
 
Martin Höpner, Tim Müllenborn (2010): Mitbestimmung im Unternehmensvergleich. Ein Konzept zur Messung des Einflusspotentials der Arbeitnehmervertreter im mitbestimmten Aufsichtsrat. In: Industrielle Beziehungen 17, 1, 7-29.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2010): Grenzen der Integration – wie die Intensivierung der Wirtschaftsintegration zur Gefahr für die politische Integration wird. In: Integration 33, 1, 3-20.
Download PDF
 
Martin Höpner (2010): Warum betreibt der Europäische Gerichtshof Rechtsfortbildung? Die Politisierungshypothese. In: Sozialer Fortschritt 59, 5, 141-151.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2010): A New Phase of European Integration: Organized Capitalisms in Post-Ricardian Europe. In: West European Politics 33, 2, 344-368.
Download PDF
 
Martin Höpner (2009): „Spielarten des Kapitalismus“ als Schule der vergleichenden Staatstätigkeitsforschung. In: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 3, 2, 303-327.
Download PDF
 
Martin Höpner (2009): Integration durch Usurpation. Thesen zur Radikalisierung der Binnenmarktintegration. In: WSI-Mitteilungen 62, 8, 407-415.
Download PDF
 
Martin Höpner (2007): Ist Politik gegen Verbände möglich? 25 Jahre Mancur Olsons „The Rise and Decline of Nations“. In: Leviathan 35, 3, 310-347.
Download PDF
 
Martin Höpner (2007): Corporate Governance Reform and the German Party Paradox. In: Comparative Politics 39, 4, 401-420.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2007): Una nuova fase dell' integrazione europea: i capitalismi nell' Europa post-ricardiana. In: Stato e Mercato 81, 3, 377-407.
Download PDF
 
John W. Cioffi, Martin Höpner (2006): The Political Paradox of Finance Capitalism: Interests, Preferences, and Center-Left Party Politics in Corporate Governance Reform. In: Politics & Society 34, 4, 463-502.
Download PDF
 
John W. Cioffi, Martin Höpner (2006): Das parteipolitische Paradox des Finanzmarktkapitalismus. Aktionärsorientierte Reformen in Deutschland, Frankreich, Italien und den USA. In: Politische Vierteljahresschrift 47, 3, 419-440.
Download PDF
 
Martin Höpner (2006): Beiträge der Unternehmen zur Parteienfinanzierung: Wer spendet an wen? Und warum? In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 37, 2, 293-311.
Download PDF
 
Martin Höpner (2006): Determinanten der Quersubventionierung. Ein Vorschlag zur Analyse wirtschaftlicher Liberalisierung. In: Berliner Journal für Soziologie 16, 1, 7-23.
Download PDF
 
Martin Höpner, Gregory Jackson (2006): Revisiting the Mannesmann Takeover: How Markets for Corporate Control Emerge. In: European Management Review 3, 3, 142-155.
Download PDF
 
Martin Höpner (2005): What Connects Industrial Relations with Corporate Governance? Explaining Complementarity; and: What have we learnt? Complementarity, Coherence and Institutional Change. In: Socio-Economic Review 3, 2, 331-358 and 383-387.
Download PDF
 
Helen Callaghan, Martin Höpner (2005): European Integration and the Clash of Capitalisms. Political Cleavages over Takeover Liberalization. In: Comparative European Politics 3, 3, 307-332.
Download PDF
 
Martin Höpner (2005): Sozialdemokratie, Gewerkschaften und organisierter Kapitalismus in Deutschland, 1880-2002. In: Sonderheft 45/2005 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 196-221.
Download PDF
 
Martin Höpner (2005): Parteien oder Nationen? Die zwei Konfliktlinien der europäischen Kapitalmarktintegration. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 12, 2, 7-30.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Soll der Klassenkampf wieder belebt werden? In: Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik 102.

 
Martin Höpner (2004): Unternehmensmitbestimmung unter Beschuss. Die Mitbestimmungsdebatte im Licht der sozialwissenschaftlichen Forschung. In: Industrielle Beziehungen 11, 4, 347-379.
Download PDF
 
Martin Höpner, Lothar Krempel (2004): The Politics of the German Company Network. In: Competition and Change 8, 4, 339-356.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Was bewegt die Führungskräfte? Von der Agency-Theorie zur Soziologie des Managements. In: Soziale Welt 55, 3, 263-282.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Der organisierte Kapitalismus in Deutschland und sein Niedergang. In: Sonderheft 34/2003 der Politischen Vierteljahresschrift, 300-324.
Download PDF
 
Anke Hassel, Martin Höpner, Antje Kurdelbusch, Britta Rehder, Rainer Zugehör (2003): Two Dimensions of the Internationalization of Firms. In: Journal of Management Studies 40, 3, 705-723.
Download PDF
 
Jürgen Beyer, Martin Höpner (2003): The disintegration of organised capitalism: German corporate governance in the 1990s. In: West European Politics 26, 4, 179-198.
Download PDF
 
Martin Höpner, Gregory Jackson (2002): Das deutsche System der Corporate Governance zwischen Persistenz und Konvergenz. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 54, 2, 362-368.
Download PDF
 
Martin Höpner, Gregory Jackson (2001): Entsteht ein Markt für Unternehmenskontrolle? Der Fall Mannesmann. In: Leviathan 29, 4, 544-563.
Download PDF
 
Martin Höpner (2000): Unternehmensverflechtung im Zwielicht. Hans Eichels Plan zur Auflösung der Deutschland AG. In: WSI-Mitteilungen 53, 10, 655-663.
Download PDF
 
Anke Hassel, Martin Höpner, Antje Kurdelbusch, Britta Rehder, Rainer Zugehör (2000): Zwei Dimensionen der Internationalisierung: Eine empirische Analyse deutscher Großunternehmen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 52, 3, 500-519.
Download PDF
 
Martin Höpner (1996): Keynesianische Makropolitik - Kann sie wiederkommen? In: WSI-Mitteilungen 49, 11, 687-698.
Download PDF
 

 

Beiträge für Sammelbände und Lexika

Martin Höpner (2014): Spielarten des Kapitalismus. In: Georg Wenzelburger, Reimut Zohlnhöfer: Handbuch Policy-Forschung. Wiesbaden: Springer VS (im Erscheinen).

 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2014): Integration Among Unequals: How the Heterogeneity of European Varieties of Capitalism Shapes the Social and Democratic Potential of the EU. In: José M. Magone (Hrsg.), Routledge Handbook of European Politics. London: Routledge (im Erscheinen).

 
Martin Höpner (2010): „Corporate Governance“, „Spielarten des Kapitalismus“. In: Dieter Nohlen, Rainer-Olaf Schultze (Hrsg.), Lexikon der Politikwissenschaft. 4. Auflage. München: Beck, 118-120 und 454-456.

 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2008): Eine neue Phase der europäischen Integration: Legitimitätsdefizite europäischer Liberalisierungspolitik. In: dies. (Hrsg.), Die politische Ökonomie der europäischen Integration. Frankfurt/New York: Campus, 11-45.

 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2008): Grundzüge einer politökonomischen Perspektive auf die europäische Integration. In: dies. (Hrsg.), Die politische Ökonomie der europäischen Integration. Frankfurt/New York: Campus, 129-156.
Download PDF
 
Martin Höpner (2008): Koordination und Organisation: Die zwei Dimensionen des nichtliberalen Kapitalismus. In: Andrea Maurer, Uwe Schimank (Hrsg.), Die Gesellschaft der Unternehmen - Die Unternehmen der Gesellschaft. Gesellschaftstheoretische Zugänge zum Wirtschaftsgeschehen. Wiesbaden: VS Verlag, 124-143.

 
Martin Höpner (2007): "Corporate Governance", "Institutionen/ Institutionalismus", "Spielarten des Kapitalismus". In: Dieter Nohlen (Hrsg.), Kleines Lexikon der Politik. 4. Auflage. München: Beck, 60-61, 227-229, 256-258.

 
Anke Hassel, Martin Höpner (2006): Glanz und Elend des "deutschen Modells": Wolfgang Streeck zum sechzigsten Geburtstag. In: Jens Beckert, Bernhard Ebbinghaus, Anke Hassel, Philip Manow (Hrsg.), Transformationen des Kapitalismus. Festschrift für Wolfgang Streeck zum sechzigsten Geburtstag. Frankfurt a.M.: Campus, 13-33.
Download PDF
 
Martin Höpner (2005): "Capitalism, Varieties of". In: Jens Beckert, Milan Zafirovski (Hrsg.): International Encyclopedia of Economic Sociology. Routledge Ltd., 40-44.

 
Gregory Jackson, Martin Höpner, Antje Kurdelbusch (2005): Corporate Governance and Employees in Germany: Changing Linkages, Complementarities, and Tensions. In: Howard Gospel, Andrew Pendleton (Hrsg.), Corporate Governance and Labor Management. Oxford: Oxford University Press, 84-121. Auch erschienen als RIETI Discussion Paper No. 04-E-008.
Download PDF
 
Martin Höpner, Wolfgang Streeck (2003): Einleitung: Alle Macht dem Markt? In: Wolfgang Streeck, Martin Höpner (Hrsg.): Alle Macht dem Markt? Fallstudien zur Abwicklung der Deutschland AG. Frankfurt a.M.: Campus, 11-59.
Download PDF
 
Martin Höpner, Gregory Jackson (2003): Entsteht ein Markt für Unternehmenskontrolle? Der Fall Mannesmann. In: Wolfgang Streeck, Martin Höpner (Hrsg.): Alle Macht dem Markt? Fallstudien zur Abwicklung der Deutschland AG. Frankfurt a.M.: Campus, 147-168.

 
Axel Hauser-Ditz, Martin Höpner (2002): Bewertung der Unternehmen am Neuen Markt. Gibt es einen Mitbestimmungsdiscount? In: Bertelsmann-Stiftung und Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.), Mitbestimmung in der New Economy – Ein Widerspruch? Kooperative Unternehmensführung und Mitarbeiterbeteiligung im Neuen Mittelstand. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, 55-66.
Download PDF
 

 

Diskussions- und Arbeitspapiere

Martin Höpner, Mark Lutter (2014): One Currency and Many Modes of Wage Formation. Why the Eurozone Is Too Heterogeneous for the Euro. MPIfG Discussion Paper 14/14. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2013): Die Verschiedenheit der europäischen Lohnregime und ihr Beitrag zur Eurokrise. Warum der Euro nicht zum heterogenen Unterbau der Eurozone passt. MPIfG Discussion Paper 13/5. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2012): Integration among Unequals. How the Heterogeneity of European Varieties of Capitalism Shapes the Social and Democratic Potential of the EU. MPIfG Discussion Paper 12/5. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Maximilian Waclawczyk (2012): Opportunismus oder Ungewissheit? Mitbestimmte Unternehmen zwischen Klassenkampf und Produktionsregime. MPIfG Discussion Paper 2012/1. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2010): Polanyi in Brussels? Embeddedness and the Three Dimensions of European Economic Integration. MPIfG Discussion Paper 10/8. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Tim Müllenborn (2010): Mitbestimmung im Unternehmensvergleich. Ein Konzept zur Messung des Einflusspotentials der Arbeitnehmervertreter im mitbestimmten Aufsichtsrat. MPIfG Discussion Paper 10/3. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2010): Warum betreibt der Europäische Gerichtshof Rechtsfortbildung? Die Politisierungshypothese. MPIfG Working Paper 10/2. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Alexander Petring, Daniel Seikel, Benjamin Werner (2009): Liberalisierungspolitik. Eine Bestandsaufnahme von zweieinhalb Dekaden marktschaffender Politik in entwickelten Industrieländern. MPIfG Discussion Paper 09/7. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2009): Parteigänger und Landschaftspfleger. Eine empirische Analyse der Parteispenden großer deutscher Unternehmen, 1984-2005. MPIfG Working Paper 09/6. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2008): Ett socialt Europa kommer inte att existera. FES Stockholm Reihe "Focus on Germany and Europe" 2008/3. Stockholm: Friedrich-Ebert-Stiftung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2008): Usurpation statt Delegation. Wie der EuGH die Binnenmarktintegration radikalisiert und warum er politischer Kontrolle bedarf. MPIfG Discussion Paper 08/12. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2007): Coordination and Organization: The Two Dimensions of Nonliberal Capitalism. MPIfG Discussion Paper 07/12. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer (2007): A new Phase of European Integration. Organized Capitalisms in Post-Ricardian Europe. MPIfG Discussion Paper 07/4. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Gregory Jackson, Martin Höpner, Antje Kurdelbusch (2005): Corporate Governance and Employees in Germany: Changing Linkages, Complementarities, and Tensions. RIETI Discussion Paper No. 04-E-008.

 
Martin Höpner (2005): Politisch-institutionelle Determinanten aktionärsorientierter Reformen. MPIfG Working Paper 05/10. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Sozialdemokratie, Gewerkschaften und organisierter Kapitalismus, 1880-2002. MPIfG Discussion Paper 04/10. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Unternehmensmitbestimmung unter Beschuss: Die Mitbestimmungsdebatte im Licht sozialwissenschaftlicher Forschung. MPIfG Discussion Paper 04/8. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Lothar Krempel (2003): The Politics of the German Company Network. MPIfG Working Paper 03/9. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Online
 
Martin Höpner (2003): European Corporate Governance Reform and the German Party Paradox. MPIfG Discussion Paper 03/4. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung. (Auch erschienen als Program for the Study of Germany and Europe Working Paper 2003/1. Cambridge, MA: Center for European Studies, Harvard University.)
Download PDF
 
Martin Höpner (2001): Corporate Governance in Transition: Ten Empirical Findings on Shareholder Value and Industrial Relations in Germany. MPIfG Discussion Paper 01/5. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner, Gregory Jackson (2001): An Emerging Market for Corporate Control? The Mannesmann Takeover and German Corporate Governance. MPIfG Discussion Paper 01/4. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Anke Hassel, Martin Höpner, Antje Kurdelbusch, Britta Rehder, Rainer Zugehör (2001): Two Dimensions of the Internationalization of Firms. MPIfG Working Paper 01/3. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Online
 
Martin Höpner (1997): Politisch koordinierte Ökonomien 1973-1996. WSI Diskussionspapier 42. Düsseldorf: Wirtschafts- und Soziawissenschaftliches Institut in der Hans Böckler Stiftung.
Papier als komprimierte ZIP-Datei herunterladbar
 


 

 

Beiträge für "Die Mitbestimmung"

Martin Höpner (2013): Alle Optionen müssen auf den Tisch. Der Euro passt nicht zur Heterogenität der europäischen Lohnregime. In: Die Mitbestimmung 59, 7/8, 53-55.
PDF Download
 
Martin Höpner (2012): Nationale Spielräume sollten verteidigt werden. In: Die Mitbestimmung 58, 3, 46-49.
Download PDF
 
Martin Höpner (2010): Warum der Euro nicht funktioniert. In: Die Mitbestimmung 56, 7/8, 48-50.
Download PDF
 
Martin Höpner (2008): Social Europe? The European Project after Viking and Laval. In: Die Mitbestimmung (English Online Issue) 2008.
Online
 
Martin Höpner (2008): Das soziale Europa findet nicht statt. In: Die Mitbestimmung 54, 5, 46-49.
Download PDF
 
Martin Höpner (2007): Behutsame Modernisierung. In: Die Mitbestimmung 53, 1+2, 46-52.
Download PDF
 
Martin Höpner (2006): Konflikte einer alternden Gesellschaft. Besprechung von Aufsätzen von Vaupel/Loichinger, Goerres, Kurtz, Kohler/Behrmann/Skytthe. In: Die Mitbestimmung 52, 6, 48-51.
Download PDF
 
John W. Cioffi, Martin Höpner (2005): Left-Wing Support for Shareholder Capitalism? In: Die Mitbestimmung (English Issue) 51, 8, 58-61.
Download PDF
 
Martin Höpner (2005): Besichtigung einer Reformbaustelle. In: Die Mitbestimmung 51, 7, 20-24.
Download PDF
 
John W. Cioffi, Martin Höpner (2005): Mit Links in den Shareholder-Kapitalismus? In: Die Mitbestimmung 51, 4, 16-19.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Vom Bildungsnotstand in Deutschland. Besprechung von Aufsätzen von Allmendinger/Leibfried, der Deutschen Bundesbank, Schmidt, Winkler. In: Die Mitbestimmung 50, 7, 56-59.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Wo bleibt der Nachwuchs? Besprechung von Aufsätzen von Castles, Adserà, Hank/Kreyenfeld/Spieß, Gerlach. In: Die Mitbestimmung 50, 10, 60-63.
Download PDF
 
Martin Höpner (2004): Mitbestimmungskritik hält Prüfung nicht stand. In: Die Mitbestimmung 50, 6, 54-57.
Download PDF
 
Martin Höpner (2003): Was trennt Gewerkschaften und Sozialdemokratie? Besprechung von Aufsätzen von Piazza, Ebbinghaus, Green-Pedersen/van Kersbergen/Hemerijck, Callaghan. In: Die Mitbestimmung 49, 1+2, 48-51.
Download PDF
 
Martin Höpner (2003): Druck auf die mittleren Arbeiteinkommen. Besprechung von Aufsätzen von Garrett/Mitchell, Swank/Steinmo, Genschel, Ganghof. In: Die Mitbestimmung 49, 6, 53-55.
Download PDF
 
Martin Höpner (2003): Die Argumente der Kritiker. In: Die Mitbestimmung 49, 9, 52-55.
Download PDF
 
Martin Höpner (2002): Die Arbeitgeber und der Wohlfahrtsstaat. Besprechung von Aufsätzen von Mares, Pierson, Swank/Martin. In: Die Mitbestimmung 48, 5, 52-55.
Download PDF
 
Martin Höpner (2002): Der Euro und die Lohnpolitik. Besprechung von Aufsätzen von Weinert, Le Queux/Fajertag, Puhani, Enderlein. In: Die Mitbestimmung 48, 3, 46-49.
Download PDF
 
Martin Höpner (2002): Ist es egal, wer regiert? Besprechung von Aufsätzen von Schmidt, Way, Crepaz, Ross. In: Die Mitbestimmung 48, 7, 56-58.
Download PDF
 
Martin Höpner (2002): Sozialabbau- Ein Reformprojekt? Besprechung von Aufsätzen von Ullrich, Iversen/Soskice, Moene/Wallerstein, Liebig/Mau. In: Die Mitbestimmung 48, 10, 51-53.
Download PDF
 
Martin Höpner (2002): Mehr Mitbestimmung durch Shareholder Value? In: Die Mitbestimmung 48, 6, 25-27.
Download PDF
 
Martin Höpner, Gregory Jackson, Simone Leiber (2002): The Battle over the Takeovers Directive. In: Die Mitbestimmung (English Issue) 48, 8, 22-26.
Download PDF
 
Martin Höpner, Gregory Jackson, Simone Leiber (2001): Übernahmerichtlinie gestoppt. In: Die Mitbestimmung 47, 10, 44-47.
Download PDF
 
Martin Höpner (2001): 50 Jahre Montanmitbestimmung und 25 Jahre Mitbestimmungsgesetz. In: Die Mitbestimmung 47, 5, 34-35.
Download PDF
 
Martin Höpner (2000): Nachholende Modernisierung? In: Die Mitbestimmung 46, 5, 24-26.
Download PDF
 
Martin Höpner (2000): Ende der Deutschland AG? In: Die Mitbestimmung 46, 11, 12-16.
Online
 

 

Rezensionen

Politische Vierteljahresschrift, Heft 2/2014: Rezension zu Ian Bruff/Matthias Ebenau/Christian May/Andreas Nölke,Vergleichende Kapitalismusforschung: Stand, Perspektiven, Kritik. Münster: Westfälisches Dampfboot.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 4/2012: Rezension zu Thilo Sarrazin, Europa bracht den Euro nicht. Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat. München: DVA.

 
Neue Politische Literatur, Heft 1/2012: Rezension zu Christian Joerges/Josef Falke (Hrsg.), Karl Polanyi, Globalisation and the Potential of Law in Transnational Markets. Oxford/Portland: Hart.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 2/2012: Rezension zu Pepper D. Culpepper, Quiet Politics and Business Power. Corporate Control in Europe in Japan. Cambridge: Cambridge University Press.

 
Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, Heft 1/2010: Rezension zu Marcus Höreth, Die Selbstautorisierung des Agenten. Der Europäische Gerichtshof im Vergleich zum U.S. Supreme Court. Baden-Baden: Nomos.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 2/2010: Rezension zu Max Haller, Die Europäische Integration als Elitenprozess. Das Ende eines Traums? Wiesbaden: VS Verlag.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 1/2010: Rezension zu Bob Hancké/Martin Rhodes/Mark Thatcher (Hrsg.), Beyond Varieties of Capitalism. Conflict, Contradictions, and Complementarities in the European Economy. Oxford/New York: Oxford University Press.

 
Neue Politische Literatur, Heft 3/2008: Rezension zu Francis G. Castles (Hrsg.), The Disappearing State? Retrenchment Realities in an Age of Globalisation. Edward Elgar: Cheltenham/Northampton.

 
Neue Politische Literatur, Heft 2/2008: Rezension zu Ivan T. Berend, Markt und Wirtschaft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 1/2007: Rezension zu Pepper D. Culpepper/Peter A. Hall/Bruno Palier (Hrsg.), Changing France. The Politics that Markets Make. London: Palgrave Macmillan.

 
Neue Politische Literatur, Heft 2-3/2007: Rezension zu Michael Heine/Hansjörg Herr/Cornelia Kaiser, Wirtschaftspolitische Regime westlicher Industrienationen. Baden-Baden: Nomos.

 
Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Heft 1/2006: Rezension zu Hartmut Kaelble/Günther Schmid (Hrsg.), Das europäische Sozialmodell. WZB-Jahrbuch 2004. Berlin: edition sigma.

 
Economic Sociology Newsletter, Ausgabe 2/2006: Rezension zu Michael Nollert, Unternehmensverflechtungen in Westeuropa. Münster: Lit Verlag.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 4/2006: Rezension zu Torben Iversen, Capitalism, Democracy, and Welfare. Cambridge: Cambridge University Press.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 2/2005: Rezension zu Kathleen Thelen, How Institutions Evolve. Cambridge: Cambridge University Press.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 1/2005: Rezension zu Isabela Mares, The Politics of Social Risk. Cambridge: Cambridge University Press.

 
Soziologische Revue, Heft 1/2005: Rezension zu Walther Müller-Jentsch/Hansjörg Weitbrecht (Hrsg.), The Changing Contours of German Industrial Relations. München und Mering: Hampp.

 
Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Heft 4/2004: Rezension zu Hartmut Hirsch-Kreinsen/Manfred Wannöffel (Hrsg.), Netzwerke kleiner Unternehmen. Berlin: edition sigma.

 
Politische Vierteljahresschrift, Heft 3/2004: Rezension zu Bruno Amable, The Diversity of Modern Capitalism. Oxford: Oxford University Press.

 

 

Sonstiges

Martin Höpner (2014): Politisierung der EU vergrößert Demokratiedefizit. In: Cicero Online vom 12.5.2014.
Download PDF
 
Martin Höpner (2014): Spitzenkandidaten für die EU-Kommissionspräsidentschaft: Quantensprung der Demokratie? In: Gesellschaftsforschung 1/14, 2-5.
Download PDF
 
Martin Höpner (2014): Transnationale Lohnkoordination in einem System fester Wechselkurse. In: WSI-Mitteilungen 67, 4, 317-319.

 
Martin Höpner (2013): Die Habermas-Streeck-Kontroverse. In: Gesellschaftsforschung 2/13. Politik und Legitimation, 2-3.
Download PDF
 
Martin Höpner, Armin Schäfer, Hubert Zimmermann (2012): Erweiterung, Vertiefung und Demokratie: Trilemma der europäischen Integration. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) vom 27.4.2012, 12.
Download PDF
 
Martin Höpner (2011): Warum betreibt der Europäische Gerichtshof Integrationspolitik? In: MPIfG-Jahrbuch 2011/12. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, 79-84.
Download PDF
 
„Autobauer spenden oft.“ Interview mit Martin Höpner. In: Rheinischer Merkur vom 4.2.2010, S. 3.
Artikel lesen
 
Martin Höpner (2010) Disappointment, Some Satisfaction, and a Little Bit of Hope: On the Social Content of the Lisbon Ruling. In: Andreas Fischer-Lescano, Christian Joerges und Arndt Wonka (Ed.), The German Constitutional Court’s Lisbon Ruling: Legal and Political-Science Perspectives. ZERP Discussion Paper 1/2010. Bremen: Zentrum für Europäische Rechtspolitik, 21-26.
Download PDF
 
Martin Höpner (2009): Spitzen gegen Brüssel. Frankfurter Rundschau (FR) vom 2.7.2009, 5.
Artikel lesen
 
Martin Höpner (2009): Verlust an Selbstbestimmung. Zur Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs. In: Gesellschaftsforschung. Newsletter des MPIfG 2/2009, 17-20.
Download PDF
 
„Die Politik muss das Europarecht in Schranken weisen.“ Interview mit Martin Höpner. In: Freitag Online vom 6.6.2009.
Artikel lesen
 
Martin Höpner (2009): Kein soziales Defizit? In: Friedrich Ebert Stiftung, Der EuGH und das soziale Europa. Für eine Aufwertung sozialer Grundrechte im EU-Rechtssystem. Reihe Internationale Politikanalyse. Berlin: Friedrich Ebert Stiftung, 30-34.
Download PDF
 
Martin Höpner (2009): Empfindliche Störung der Demokratie. Zur Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs. In: WZB-Mitteilungen Nr. 125, 6-8.

 
"Es ist schwer zu streiken, wenn die Bänder stillstehen." Interview mit Martin Höpner. In: FAZ.net vom 5.11.2008.

 
Martin Höpner (2008): Die sozialdemokratischen Wurzeln des neuen Finanzmarktkapitalismus. In: Neue Gesellschaft - Frankfurter Hefte 55, 9, 25-28.

 
"Die Sache wird allmählich gefährlich." Interview mit Martin Höpner. In: Frankfurter Rundschau (FR) vom 23.5.2008, 17.

 
"Die Marktwirtschaft muss Grenzen aufzeigen." Interview mit Martin Höpner. In: working@office 02/2007, 51.

 
Martin Höpner (2007): Die Wirtschaft wählte den Wechsel. In: Neues Deutschland (ND) vom 20.7.2007, 3.

 
Martin Höpner (2007): Die Unternehmen haben gewählt. Spendenstrategien der Wirtschaft. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) vom 5.7.2007, 12.

 
Wolfgang Streeck, Martin Höpner (2007): Reform der Unternehmensmitbestimmung. In: MPIfG-Jahrbuch 2007/08. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, 25-30.
Download PDF
 
"Die Deutschland AG ist nur noch ein Klotz am Bein." Interview mit Martin Höpner. In: Netzzeitung vom 7.7.2006.

 
Martin Höpner, Lothar Krempel (2005): Ein Netzwerk in Auflösung: Wie die Deutschland AG zerfällt. In: MPIfG-Jahrbuch 2003/04. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, 9-14.

 
Jürgen Beyer, Martin Höpner (2005): Alle Macht den Aktionären? Unternehmenskontrolle im Wandel. In: MPIfG-Jahrbuch 2003/04. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, 27-36.

 
"Das ist doch Wahnsinn..." Interview mit Martin Höpner. In: Personalführung 38 (2005), 1, 6-7.

 
Martin Höpner (2005): Was Müntefering übersieht. In: Berliner Republik 7, 4, 35-38.

 
Martin Höpner (2005): Kapitalmarktfreundliche Linke. Die von Franz Müntefering beklagte Machtverschiebung hat die SPD gefördert. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) vom 18.5.2005, 16.

 
Martin Höpner (2004): Manager schätzen die Mitbestimmung. In: Frankfurter Rundschau vom 22.10.2004, 7.

 
"Gefordert sind höchste Anstrengungen." Interview mit Martin Höpner und Wolfgang Streeck. In: Die Mitbestimmung 50, 3, 54-55.
Download PDF
 
"Mitbestimmung war immer auch eine Machtfrage." Interview mit Martin Höpner. In: VDI-Nachrichten vom 19.11.2004, 3.

 
"Der Kapitalmarkt sieht keine Nachteile." Interview mit Martin Höpner. Manager-Magazin online vom 4.11.2004.

 
Jürgen Beyer, Martin Höpner (2003): Corporate Governance als Forschungsgebiet am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung. In: Max-Planck-Gesellschaft (Hrsg.): Jahrbuch 2003 der Max-Planck Gesellschaft.

 
Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (2002): Arbeitsbeziehungen in Deutschland: Wandel durch Internationalisierung. Bericht über Forschung am MPIfG. Broschüre. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
Download PDF
 
Martin Höpner (2001): Die Börse ignoriert Betriebsräte. Unternehmen, die Mitbestimmungsgremien einführen, werden dafür am Kapitalmarkt nicht abgestraft. In: Financial Times Deutschland vom 6.4.2001, 30.
Download PDF
 

 

Übersetzungen

Übersetzung aus dem Englischen von Peter A. Hall, Robert J. Franzese (2008): Uneinheitliche Signale: Zentralbankautonomie und koordinierte Lohnfindung in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. In: Martin Höpner, Armin Schäfer (Hrsg.), Die politische Ökonomie der europäischen Integration. Frankfurt/New York: Campus, 369-405.

 
Übersetzung aus dem Englischen von Peter A. Hall, Robert J. Franzese (2008): Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion als work in progress. In: Martin Höpner, Armin Schäfer (Hrsg.), Die politische Ökonomie der europäischen Integration. Frankfurt/New York: Campus, 407-413.

 

 

 


apl. Prof. Dr. Martin Höpner - Publikationen | http://www.mpifg.de/people/mh/publ_de.asp [Zuletzt geändert am 13.06.2012]