30.01.2015

Solomon Zori promoviert

Solomon George Zori wurde im Januar 2015 an der Universität zu Köln promoviert. Für seine Dissertation "To Adopt or not to Adopt? The Transnational Adoption of International Financial Reporting Standards (IFRS) in Africa" untersuchte er, weshalb viele afrikanische Länder bislang eine Übernahme internationaler Rechnungslegungsstandards in Afrika ablehnen. Zori war von 2010 bis 2014 Doktorand an der IMPRS-SPCE und ist zurzeit Postdoc-Stipendiat am MPIfG. mehr

 

 

 
29.01.2015

Kapitalismus und Familie: Gesellschaftsforschung 2/14 erschienen

In der aktuellen Ausgabe des Newsletters fragen Wissenschaftlerinnen des MPIfG nach dem Einfluss des Kapitalismus auf die Familie. So erläutert Wolfgang Streeck in seinem Beitrag "Kinder, Arbeit und Konsum", was das Thema Geburten und Geburtenraten in einem Forschungsprogramm zur politischen Ökonomie des modernen Kapitalismus zu suchen hat. Annina T. Aßmann, Barbara Fulda und Sara Weckemann unterstreichen mit den Ergebnissen ihrer Dissertationen, dass flexible Arbeitsmärkte, Familienstrukturen und Geburtenverhalten eng zusammenhängen und eine rein familiensoziologische oder demografische Betrachtung hier zu kurz greift. Im Portrait stellen wir die Forscherin Kathleen Thelen vor - sie ist Professor für Politikwissenschaft am MIT und Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied des MPIfG, und wir berichten über Festveranstaltung und Kolloquium anlässlich der Emeritierung von Wolfgang Streeck. mehr
Download

 

 

 
17.12.2014

Robert Boyer ist Scholar in Residence 2014/2015

Ab Februar 2015 wird Professor Robert Boyer, Associate Professor am Institut des Amériques in Vanves, Frankreich, als Scholar in Residence am MPIfG zu Gast sein. Während seines Aufenthalts in Köln bietet er in seiner Vortragsreihe "Economic Theory Facing Major Changes and Systemic Crises: An Analytical and Social History of Macroeconomics" drei Vorträge zur Aufgabe der Wirtschaftstheorie in Zeiten globaler Finanz- und Wirtschaftskrisen an. Hierin kritisiert er die bei Theoretikern und Politikern verbreitete Ansicht, dass die aktuelle Krise der Eurozone ein außergewöhnliches Vorkommnis mit keinerlei Folgen für die Wirtschaftstheorie darstelle, und diskutiert mögliche Antworten auf die Frage, warum Ökonomen nicht in der Lage waren, die Krise rechtzeitig als solche zu erkennen. Das MPIfG lädt jährlich einen führenden Wissenschaftler aus den Politik-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften für sechs Monate an das Institut ein. Scholars in Residence verfolgen ein Forschungsprojekt, das thematisch an die Schwerpunkte der Forschung am MPIfG anschließt. mehr

 

 

 
16.12.2014

Workshop zur Governance von Finanzmarktreformen

Wissenschaftler aus Europa und den USA trafen sich im Dezember 2014 zum Autorenworkshop "Multilevel Governance of Financial Market Reform". Das geplante Buch ist ein weiteres Ergebnis des 2012 abgeschlossenen Netzwerkprojekts zur Finanzmarktregulierung. Mit dem Netzwerkprojekt wurde ein interdisziplinäres Netzwerk von Forschern initiiert, die zu Finanzmarktthemen arbeiten, und damit eine Grundlage für zukünftige Zusammenarbeit geschaffen. Die Studien zu transnationalen Gremien und einzelnen Regelungsbereichen, wie etwa Ratingagenturen, haben darüber hinaus dazu beigetragen, ein umfassendes Bild der hoch komplexen Prozesse globaler Finanzmarktregulierung zu zeichnen. Renate Mayntz, Leiterin des Netzwerkprojekts, hat auch den Workshop federführend organisiert. Das Buch, das sich mit dem Zusammenspiel lokaler, regionaler und internationaler Institutionen bei der Regulierung von Finanzmärkten befasst, wird in der Schriftenreihe des MPIfG im Campus Verlag erscheinen. Workshopprogramm
mehr

 

 

 
05.12.2014Werner Eichhorst, Arndt Sorge, Leonhard Dobusch

Zeitschriftenpreis geht an Leonhard Dobusch und Sigrid Quack

Leonhard Dobusch und Sigrid Quack erhalten für ihren Artikel "Framing Standards, Mobilizing Users: Copyright versus Fair Use in Transnational Regulation" (Review of International Political Economy 2013) den Zeitschriftenpreis 2014 des Vereins der Freunde und Ehemaligen. Der Preis ist mit 750 Euro dotiert und wird für den besten Artikel einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters des MPIfG in einer begutachteten Fachzeitschrift vergeben. Nach einer Laudatio von Arndt Sorge überreichte Werner Eichhorst, Sprecher des Vorstands des Vereins, die Urkunde im Rahmen des Mitgliedertreffens am 30. November 2014 in Köln.
 

 

 

Ansprechpartnerin
für Medien und Öffentlichkeit


 
Christel Schommertz
Tel. 0221 2767-130

 
Pressestelle

Neuigkeiten aus dem MPIfG per E-Mail und Post

Interessieren Sie sich für neue Publikationen und Broschüren oder aktuelle Veranstaltungen des MPIfG? Dann abonnieren Sie unsere Newsletters. 

 
MPIfG Newsletters & Mailings



MPIfG - Aktuelles | http://www.mpifg.de/aktuelles/nachrichten_de.asp [Zuletzt geändert am 17.01.2014 11:20]