Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG)
ist eine Einrichtung der Spitzenforschung in den Sozial­wissenschaften. Es betreibt anwendungsoffene Grundlagen­forschung mit dem Ziel einer empirisch fundierten Theorie der sozialen und politischen Grundlagen moderner Wirtschafts­ordnungen. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung der Zusammenhänge zwischen ökonomischem, sozialem und politischem Handeln. Mit verschiedenen Ansätzen und Forschungs­methoden wird erforscht, wie Märkte und Wirtschafts­organisationen in historische, institutionelle, politische und kulturelle Zusammenhänge eingebettet sind, wie sie entstehen und wie sich ihre gesellschaftlichen Kontexte verändern. Das Institut schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Politik und leistet einen Beitrag zur politischen Diskussion über zentrale Fragen moderner Gesellschaften.
mehr

 

Leendertz:
Wissenschaftler auf Zeit


MPIfG Discussion Paper PDF


Schattenwirtschaft – Wie Menschen in ungeregelten Märkten überleben

Viele Menschen weltweit verdienen ihren Lebensunterhalt mit ungeregelten Jobs in der Schattenwirtschaft. Wie sieht der Alltag dieser Menschen aus? Was sind ihre Überlebensstrategien in den von Ausbeutung und Kriminalität geprägten Märkten und welche Rolle spielt der Staat darin? Um diese und weitere Fragen geht es bei der Diskussionsrunde mit Matías Dewey, Caspar Dohmen und Stefan Lux, die am 11. März im Rahmen des digitalen Max-Planck-Forums in Kooperation mit dem MPIfG und der Stadtbibliothek Köln stattfindet.


Online-Veranstaltung

Donnerstag, 11. März 2021, 19 Uhr


Anmeldung

Institutstag 2020 verpasst?

Hier geht es zu den Video-Podcasts der Veranstaltung
ansehen

Coronavirus

Forschung und Services am MPIfG im Wintersemester 2020/21
mehr

 



MPIfG - Homepage | http://www.mpifg.de/index.asp [Zuletzt geändert am 02.03.2021 17:51]