Fenster schließen
 Forschungsprojekte am MPIfG

Die Politische Ökonomie des Asset-Manager-Kapitalismus

Benjamin Braun


 
Wir sind es gewohnt, den Kapitalismus als Wirtschaftssystem zu denken, in dem Finanzkapital ein knappes Gut darstellt. Doch statt Kapitalknappheit herrscht heute Kapitalüberfluss. Gemäß der Logik von Angebot und Nachfrage müsste in einer Welt des Kapitalüberflusses die Macht von Vermögenseigentümern abnehmen. Ihr Barometer – die Differenz zwischen der Kapitalrendite (r) und der Wirtschaftswachstumsrate (g) – zeigt seit den 1980er Jahren aber keine Anzeichen eines Machtverlusts. Die forschungsleitende Hypothese dieses Projekts lautet, dass der gesellschaftlichen Organisation der Vermögensverwaltung hier eine entscheidende Rolle zukommt. Vor diesem Hintergrund untersucht das Projekt die Geschichte und Entwicklung des Asset Management Sektors sowie den Einfluss verschiedener Arten von Vermögensverwaltungsgesellschaften auf die wirtschaftlichen und politischen Determinanten der Kapitalrendite. Projektdauer: September 2016 bis Juni 2023.
 
Braun, Benjamin. 2016. "From Performativity to Political Economy: Index Investing, ETFs and Asset Manager Capitalism." New Political Economy 21 (3): 257-273.
 
Braun, Benjamin, Daniela Gabor, Marina Hübner. 2018. "Governing through Financial Markets: Towards a Critical Political Economy of Capital Markets Union." Competition & Change 22 (2): 101-116.
 
Braun, Benjamin, and Richard Deeg. 2019. "Strong Firms, Weak Banks: The Financial Consequences of Germany’s Export-Led Growth Model." MPIfG Discussion Paper 19/5. Max Planck Institute for the Study of Societies, Cologne.
 
Mehr ...
 

 
Fenster schließen