Fenster schließen
 MPIfG Nachrichtenarchiv

 
16.07.2020

Kristina Gushchina promoviert

Kristina Gushchina wurde im Juli 2020 an der Universität zu Köln promoviert. Im Rahmen ihres Dissertationsprojekts erforschte Gushchina die politische Repräsentanz von Frauen im postsowjetischen Raum und Einflussfaktoren auf ihre (Wieder-)Wahl. Denn obwohl Frauen in staatlichen Behörden erwiesenermaßen stark unterrepräsentiert sind, gibt es in der Wissenschaft bisher keinen Konsens darüber, welche Faktoren hierfür verantwortlich sind. Vor allem die fünfzehn Länder des postsowjetischen Raumes zählen zu den bisher nur wenig erforschten Regionen. Ziel der Dissertation war es, diese Lücke anhand einer ersten quantitativen Langzeituntersuchung zu schließen. Kristina Gushchina war von 2016 bis 2020 Doktorandin an der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE) und dem Cologne Center for Comparative Politics (CCCP) der Universität zu Köln.
 

 
Fenster schließen