Fenster schließen
 MPIfG Nachrichtenarchiv

 
09.10.2019Düzgün Arslantas

Düzgün Arslantas promoviert

Düzgün Arslantas wurde im September 2019 an der Universität zu Köln promoviert. Der Titel seiner Dissertation lautet „Klientelismus und das frühe hegemoniale Parteiensystem: Einsichten aus der Türkei“. Arslantas argumentiert, dass die Vormachtstellung nur einer Partei dann entsteht, wenn sie mindestens drei aufeinanderfolgende Wahlen in einem wettbewerbsfähigen politischen Umfeld mit einem Stimmenvorsprung von zehn Prozent gewinnt und alleine die Regierung stellt. In seiner Analyse entwickelt er basierend auf dem Parteiensystem in der Türkei unter der Regierung der AKP einen theoretischen Ansatz zur Entstehung hegemonialer Parteiensysteme. Düzgün Arslantas war von 2016 bis 2019 Doktorand an der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE).
 

 
Fenster schließen