Close window
 MPIfG Discussion Paper 89/11

Rudolf Stichweh


Computer, Kommunikation und Wissenschaft:
Telekommunikative Medien und Strukturen der Kommunikation im Wissenschaftssystem


 

Abstract


 
This paper provides a survey of the effects of computermediated communication (CMC) on the forms and structures of scientific communication with an emphasis on five aspects: 1) a methodical and theoretical discussion of the tendency of technological innovations to maintain existing communications structures vs. the alternative possibility of transforming them; 2) the relation between the communication of facts and the communicative maintenance of social relationships in CMCs; 3) scientific communities as a form of systembuilding within academia whose structural parameters (initiation of contact in face-to-face meetings/continued exchange and cooperation despite subsequent distances in time and space) show an affinity to the possibilities offered by CMC; 4) the effects of the computer in various macro-systemically relevant contexts of the scientific system (text stability/data exchange/structure-building by means of information/publication as communication with a universal public); 6) differences in the speed at which information can be absorbed as the variable determining the way a functional system reacts to the computer.
 

Zusammenfassung


 
Der Aufsatz versucht eine Übersicht möglicher Wirkungen computervermittelter Kommunikation (CVK) auf die Formen und Strukturen wissenschaftlicher Kommunikation. Fünf Gesichtspunkte stehen im Vordergrund: 1. eine methodische und theoretische Diskussion der strukturerhaltenden vs. strukturtransformierenden Wirkungen technischer Innovationen in Kommunikationszusammenhängen; 2. die Relation der Kommunikation von Sachgehalten zu der kommunikativen Pflege sozialer Beziehungen in CVKs; 3. Scientific Communities als eine Form der Systembildung im Wissenschaftssystem, deren strukturelle Parameter (Initiierung des Kontakts in Interaktion unter Anwesenden/Fortsetzen von Austausch und Zusammenarbeit trotz entstehender räumlicher und zeitlicher Distanzen) eine Affinität zu den Möglichkeiten der CVK aufweisen; 4. die Wirkungen des Computers in makrosystemisch relevanten Kontexten des Wissenschaftssystems (Textstabilität/Datenaustausch-/ Strukturbildung durch Information/Publikation als Kommunikation mit universellen Publika); 5. Differenzen der zeitlichen Absorbierbar-keit von Informationen als die die Reaktionsweise eines Funktionssystems auf Computer bestimmende Variable.
 

Inhalt


 
I Weltgesellschaft, Telekommunikation, Organisation
II Computer und Kommunikation
III Voraussehbarkeit der Effekte technischer Innovationen
IV Computernetzwerke, 'Electronic Mail' und wissenschaftliche Kommunikation
V Sachorientierung und soziale Beziehungen in 'Scientific Communities'
VI Probleme der Information und Kommunikation im Wissenschaftssystem
VII Zeitprobleme, wissenschaftlicher Fortschritt und Computerkommunikation
Literatur

 
Close window