Dr. Mark Lutter


 

Lebenslauf


 

 

Beruflicher Werdegang

seit 2014
Forschungsgruppenleiter am MPIfG
2009 - 2014
Research Fellow am MPIfG
Okt. - Dez. 2013
Visiting Scholar, Max-Po Center on Coping with Instability in Market Societies, Science Po, Paris
Herbst 2012
Gastwissenschaftler an der Professur für Soziologie (Prof. Dr. Andreas Diekmann), ETH Zürich
2008 - 2009
Visiting Fellow, Department of Sociology, Harvard University
2005 - 2009
Doktorand an der „International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy”, Köln
2001 - 2005
Tutor am Lehrstuhl für Empirische Sozialforschung, Forschungsmethoden und Statistik, Universität Duisburg-Essen
1998 - 2005
Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen mit der Fachrichtung Soziologie, Psychologie und im Schwerpunkt Forschungsmethoden und Statistik

 

Ausbildung und Abschlüsse

2009
Promotion in Soziologie, Universität Duisburg-Essen
2005
Diplom - Sozialwissenschaftler, Universität Duisburg-Essen

 

Aktivitäten

seit 2014
Affiliiertes Fakultätsmitglied der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE)
seit 2013
Mitglied im Associate Board des Journals "Sociology"
seit 2009
Book Review Editor "European Economic Sociology Newsletter"
Gutachtertätigkeiten
American Political Science Review, European Sociological Review, International Studies Quarterly, International Sociology, Journal of Socio-Economics, MPIfG Discussion/Working Papers, Sociological Forum, Sociological Spectrum, Sociology (Mitglied im Associate Board), Zeitschrift für Soziologie
Mitgliedschaften
American Sociological Association  
Deutsche Gesellschaft für Soziologie  
Society for the Advancement of Socio-Economics (SASE)

 

Drittmittel und Auszeichnungen

2014
Advisory Board Award 2014, Best-Paper Preis des international besetzten Fachbeirats am MPIfG (für den Aufsatz: Is There a Closure Penalty? Cohesive Network Structures, Diversity, and Gender Inequalities in Career Advancement, MPIfG Discussion Paper 13/9, 2013)
2011
Zeitschriftenpreis 2011 des Vereins der Freunde und Ehemaligen des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung (für den Aufsatz "Zur Erklärung von Diffusionsprozessen. Das Beispiel der Einführung staatlicher Lotterien in den USA", Zeitschrift für Soziologie 39(5), 2010, 363-381)
2008
1. Preis der Fritz Thyssen Stiftung für sozialwissenschaftliche Aufsätze des Jahrgangs 2007 (für den Aufsatz: Jens Beckert und Mark Lutter, "Wer spielt, hat schon verloren? Zur Erklärung des Nachfrageverhaltens auf dem Lottomarkt." Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 59, 240-270.)
2006
Auszeichnung der Diplomarbeit "Gewichtungsverfahren in der empirischen Sozialforschung. Resultate Monte-Carlo-simulierter Redressment-Prozeduren" mit dem Preis der Duisburger Universitätsgesellschaft für hervorragende Abschlussarbeiten


Dr. Mark Lutter - Lebenslauf | http://www.mpifg.de/people/lm/vita_de.asp [Zuletzt geändert am 27.03.2014]