Fritz W. Scharpf


 

Forschungsinteressen

     
  • Organisationsprobleme und Entscheidungsprozesse in der Ministerialverwaltung
  •  
     
  • Politikverflechtung zwischen Bund, Ländern und Gemeinden
  •  
     
  • Vergleichende Untersuchungen zur politischen Ökonomie von Inflation und Arbeitslosigkeit in Westeuropa
  •  
     
  • Föderalismus und europäische Integration
  •  
     
  • Anwendungsmöglichkeiten der Spieltheorie
  •  
     
  • Vergleichende Untersuchungen zur politischen Ökonomie von Wohlfahrtsstaaten
  •  
 
 
Ausgewählte Publikationen  
 
Community and Autonomy: Institutions, Policies and Legitimacy in Multilevel Europe. Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Bd. 68. Frankfurt a.M.: Campus 2010. Inhalt  
Föderalismusreform: Kein Ausweg aus der Politikverflechtungsfalle? Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Bd. 64. Frankfurt a.M.: Campus 2009. Inhalt  
Welfare and Work in the Open Economy. Volume I: From Vulnerability to Competitiveness (Hg. mit Vivien A. Schmidt). Oxford: Oxford University Press 2000. Inhalt  
Welfare and Work in the Open Economy. Volume II: Diverse Responses to Common Challenges (Hg. mit Vivien A. Schmidt). Oxford: Oxford University Press 2000. Inhalt  
Interaktionsformen: Akteurzentrierter Institutionalismus in der Politikforschung. Opladen: Leske + Budrich 2000. Unveränderter Nachdruck: Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften 2006. (Übersetzung aus dem Amerikanischen von Oliver Treib)  
Inhalt  
The Viability of Advanced Welfare States in the International Economy: Vulnerabilities and Options. MPIfG Working Paper 99/9. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung 1999.  
Neue Quelle: Journal of European Public Policy 7(2), 2000, 190−228. PDF  
Regieren in Europa: Effektiv und demokratisch? Schriften des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung, Sonderband. Frankfurt a.M./New York: Campus 1999. (Übersetzung aus dem Englischen von Christoph Schmid) [Vergriffen] Inhalt PDF  
Föderale Politikverflechtung: Was muß man ertragen? Was kann man ändern? In: Konrad Morath (Hg.), Reform des Föderalismus. Beiträge zu einer gemeinsamen Tagung von Frankfurter Institut und Institut der deutschen Wirtschaft Köln. Bad Homburg: Frankfurter Institut 1999, 23-36.  
 
Games Real Actors Play: Actor-Centered Institutionalism in Policy Research. Boulder/CO/Oxford: Westview Press 1997.  
 
Optionen des Föderalismus in Deutschland und Europa. Frankfurt a.M.: Campus 1994.  
 
Sozialdemokratische Krisenpolitik in Europa. Frankfurt a.M.: Campus 1987.


Fritz W. Scharpf – Forschungsinteressen | http://www.mpifg.de/people/fs/research_de.asp [Zuletzt geändert am 17.02.2015]