Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG) ist eine Einrichtung der Spitzenforschung in den Sozialwissenschaften. Es betreibt anwendungsoffene Grundlagenforschung mit dem Ziel einer empirisch fundierten Theorie der sozialen und politischen Grundlagen moderner Wirtschaftsordnungen. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung der Zusammenhänge zwischen ökonomischem, sozialem und politischem Handeln.
Mit einem vornehmlich institutionellen Ansatz wird erforscht, wie Märkte und Wirtschaftsorganisationen in historische, politische und kulturelle Zusammenhänge eingebettet sind, wie sie entstehen und wie sich ihre gesellschaftlichen Kontexte verändern. Das Institut schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Politik und leistet einen Beitrag zur politischen Diskussion über zentrale Fragen moderner Gesellschaften.
mehr

MPIfG auf dem CES-Kongress

Besuchen Sie das MPIfG auf der 26th International Conference of Europeanists des Council for European Studies in Madrid. Die internationale Konferenz findet jährlich in Universitätstädten in Nordamerika und Europa statt und ist das weltweit bedeutendste Treffen von Europawissenschaftlern. Informieren Sie sich am Stand des MPIfG über aktuelle Veröffentlichungen und Forschungsprojekte unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.
20.-22. Juni 2019
Universidad Carlos III de Madrid


 

Vortrag verpasst?

F. Accominotti: "How the Reification of Merit Breeds Inequality: Theory and Experimental Evidence"
anhören

Europas Grammatik entschlüsseln

Martin Höpner und Fritz W. Scharpf über strukturelle Unterschiede in der EU
mehr

 



MPIfG - Homepage | http://www.mpifg.de/index.asp [Zuletzt geändert am 19.06.2019 16:29]