Fenster schließen
 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am MPI für Gesellschaftsforschung

Dr. Martin Mendelski


 
Dr. Martin Mendelski
Postdoktorand
 
Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Paulstr. 3 | 50676 Köln | Germany
Tel.: +49 221 2767-226
Fax: +49 221 2767-555

Persönliche Homepage
 

Forschungsschwerpunkte

Wirtschaftssoziologie; vergleichende politische Ökonomie; Spielarten des Kapitalismus; neue Institutionenökonomie; Rule of Law; Korruption; Europäisierung; Demokratisierung; Transnationalisierung; gute Regierungsführung; Pluralismus; Zentral- und Osteuropa; Westbalkan
 

Forschungsprojekte

Ausgewählte Publikationen

Europeanization and the Rule of Law: Towards a Pathological Turn. Southeastern Europe 40, 3, 346-384 (2016) >>more  
Das europäische Evaluierungsdefizit der Rechtsstaatlichkeit. Leviathan 44, 3, 366-398 (2016) >>more  
The EU’s Pathological Power: The Failure of External Rule of Law Promotion in South Eastern Europe. Southeastern Europe 39, 3, 318-346 (2015) >>more  
Institutional Complementarity, Economic Performance, and Governance in the Post-Communist World and Beyond (with S. Markus). Comparative European Politics 13, 3, 376-404 (2015) >>more  
Demand for Litigation in the Absence of Traditions of Rule of Law: An Example of Ottoman and Habsburg Legacies in Romania (with A. Libman). Constitutional Political Economy 25, 2, 177-206 (2014) >>more  
EU-Driven Judicial Reforms in Romania: A Success Story? East European Politics 28, 1, 23-42 (2012) >>more

 

Lebenslauf

seit 2016 Postdoktorand, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln
2016 Wissenschaftler im EU-Projekt zur Antikorruptionspolitik, "Anticorruption Policies Revisited: Global Trends and European Responses to the Challenge of Corruption" (anticorrp.eu)
2012-2016 Dozent, Fächer Sozial- und Politikwissenschaften, Universität Trier
2011-2014 PhD, Politikwissenschaften, Universität Luxemburg; Dissertation "The Limits of the European Union’s Transformative Power: Pathologies of Europeanization and Rule of Law Reform in Central and Eastern Europe"
2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hertie School of Governance, Berlin
2008-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projekt der VolkswagenStiftung, "Emerging Market Economies in Central Asia: The Role of Institutional Complementarities in Reform Processes," PFH Private Hochschule Göttingen
2008-2009 Gastwissenschaftler, Harvard University, Europäisches Hochschulinstitut, Florenz; Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt; Luxemburg Institute of Socio-Economic Research
2005-2007 Wissenschaftlicher Assistent, Fakultät für Wirtschaft, Recht und Sozialwissenschaften, ESCP Europe Business School, Berlin
2004 Auslandssemester, Alexandru Ioan Cuza Universität, Iasi, Rumänien
2003-2004 Master of European Studies (MES), Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder
2002 Auslandssemester, FINEC (Universität für Wirtschaft und Finanzwesen), Sankt Petersburg, Russland
2001 Auslandssemester, ITESM Monterrey, Mexiko (heute Tecnológico de Mexico)
2000 Akademisches Auslandsjahr, Wirtschaftsuniversität Krakau, Polen
2000 Diplom-Kaufmann, Universität Mannheim

 

Wissenschaftliche Aktivitäten — Auswahl

2012-2016: Dozent für Bachelor- und Masterstudiengänge an den Universitäten in Trier, Luxemburg, der Alexandru Ioan Cuza Universität in Iasi und der Georgischen Universität in Tbilisi  
2014: Länderexperte am Quality of Government Institute (QOG) der Universität Göteborg und für den Bertelsmann Transformation Index der Bertelsmann Stiftung
 

 
Fenster schließen