Fenster schließen
 Forschungsprojekte am MPIfG

Gefrorene Zukünfte: Der Markt für Social Freezing in Deutschland und den USA

Dennis Mwaura


 
Wie kommt es, dass Social Freezing als ein Akt der Selbstbestimmung gewertet wird? Es handelt sich dabei um das Einfrieren unbefruchteter Eizellen, ein kostspieliges, medizinisches Verfahren, das sich nur Privilegierte leisten können. Das Dissertationsprojekt untersucht Unterschiede im öffentlichen Diskurs über den Eizellen-Markt in Deutschland und den USA. Aufgrund der besonderen Beziehung zwischen der zweiten Welle des US-amerikanischen Feminismus und dem Neoliberalismus findet die Idee vom "Social Freezing als Akt der Selbstbestimmung" bei Frauen in den USA Resonanz. Die dortigen institutionellen Barrieren verursachen einen Konflikt zwischen den beruflichen und privaten Zielen der Frauen - Social Freezing ermöglicht ihnen, sich eine Zukunft vorzustellen, in der diese Spannungen nicht mehr existieren. In Deutschland dagegen übt der institutionelle Kontext weniger Druck auf Frauen aus, sich zwischen persönlichem und beruflichem Erfolg zu entscheiden. Daher spricht Social Freezing die Vorstellungswelt der deutschen Frauen nicht in demselben Maße an und wird vielmehr als unnötige technische Lösung für ein Problem angesehen, das nur für wenige von ihnen wirklich vorhanden ist. Die Studie nutzt neue Textanalysemethoden der Computational Social Science unter Einbeziehung aktueller Erkenntnisse der Wirtschaftssoziologie zur Beziehung zwischen Markt und Moral. Projektdauer: Oktober 2014 bis März 2018.
 

 
Fenster schließen