Fenster schließen
 Forschungsprojekte am MPIfG

Lohnfindung im Euroraum

Martin Höpner


 
Die Teilnehmerländer der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion verfügen über unterschiedliche Lohnregime. In einigen Ländern erfolgt die Lohnaushandlung vergleichsweise zentralisiert und koordiniert, in anderen hingegen dezentral und unkoordiniert. Das Projekt untersucht, inwieweit diese Heterogenität zu der Auseinanderentwicklung der Lohn- und Preisniveaus der Euroländer und damit zu den realen Wechselkursverzerrungen beigetragen hat, unter denen der Euroraum seit Einführung der gemeinsamen Währung leidet. Darüber hinaus wird untersucht, ob ein etwaiger Export des deutschen Lohnregimes oder eine europäische Lohnkoordination gangbare Wege der Problembearbeitung sein könnten. Projektdauer: Oktober 2012 bis September 2017.
 

 
Fenster schließen