Fenster schließen
 Forschungsprojekte am MPIfG

Neue politische Parteien als Innovatoren: Gründung und Erfolg

Gregor Zons


 
Der Erfolg der Piratenpartei in Deutschland zeigt die anhaltende Relevanz neuer politischer Parteien in etablierten Demokratien. Arbeiten zur Gründung und zum Erfolg neuer Parteien stellen in der Regel institutionelle Faktoren und soziale Konfliktlinien in den Mittelpunkt ihrer Erklärungen. Das Interesse dieses Projekts richtet sich dagegen auf die programmatische Ebene des Parteienwettbewerbs, einen Aspekt, dem Studien zu einzelnen Parteien und Parteifamilien in unterschiedlichem Ausmaß Beachtung schenken, während ihn Arbeiten, die nach allgemeinen Erklärungen suchen, vernachlässigen. In Bezug auf den politischen Markt fehlt hier eine klare konzeptionelle und empirische Unterscheidung zwischen dem programmatischen Angebot bestehender Parteien und der Nachfrageseite (Gesellschaft/Wählerschaft). Basierend auf dieser Unterscheidung widmet sich das Projekt der Frage, welche Rolle programmatische Innovationen und ihre Ursprünge beim Entstehen neuer Parteien spielen und wie sie deren Erfolg beeinflussen. Hieraus ergeben sich Rückschlüsse auf die Funktionsweise und Dynamiken des Parteienwettbewerbs und auf die Stabilität von Parteiensystemen. Projektdauer: Oktober 2010 bis März 2014.
 
Zons, Gregor, 2013: The Influence of Programmatic Diversity on the Formation of New Political Parties. In: Party Politics. Published online 25 November 2013. DOI: 10.117/135406881309515.
 
Fenster schließen