Fenster schließen
 Forschungsprojekte am MPIfG

Gesellschaftliche Komplexität, globale Interdependenzen und die Erschöpfung politischen Lösungsdenkens

Ariane Leendertz


 
In den 1970er-Jahren wurden gesellschaftliche "Komplexität" und globale "Interdependenzen" als neuartige politische und intellektuelle Herausforderungen diskutiert. Beide Phänomene galten nicht allein als Probleme sozialwissenschaftlicher Theoriebildung und Analyse, sondern wurden zugleich in Politik und in öffentlichen Debatten erörtert. Beide Begriffe oszillierten zwischen analytischem Konzept und zeitdiagnostischem Schlagwort. Im Mittelpunkt des Projekts stehen Entwicklungen in den USA zwischen 1965 und 1985. Das Projekt untersucht das Ineinandergreifen zeitgenössischer sozialwissenschaftlicher und politischer Überlegungen, um das Bedeutungskontinuum der Rede über Komplexität und Interdependenzen aufzuschlüsseln. Wieso gelangten diese Themen genau zu jener Zeit zu wissenschaftlicher und politischer Prominenz? Was bedeutete es, gesellschaftliche und globale Zusammenhänge als "komplex" zu denken? Außerdem werden die Problemstellungen herausgearbeitet, die aus Komplexitäts- und Interdependenzbefunden für das politische Handeln abgeleitet wurden. Darüber hinaus gilt es zu zeigen, inwiefern Komplexitäts- und Interdependenzdiagnosen Konzeptionen des Regierens im späten 20. Jahrhundert (mit) veränderten und welche Konsequenzen daraus für Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten des Staates gezogen wurden. Projektdauer: Juni 2012 bis Dezember 2017.
 
Leendertz, A.(2015). Das Komplexitätssyndrom: Gesellschaftliche "Komplexität" als intellektuelle und politische Herausforderung in den 1970er-Jahren. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.
 
Leendertz, A., & Meteling, W. (Eds.). (2016). Die neue Wirklichkeit: Semantische Neuvermessungen und Politik seit den 1970er-Jahren. Frankfurt a. M.: Campus.
 
Leendertz, A., & Meteling, W. (2016). Bezeichnungsrevolutionen, Bedeutungsverschiebungen und Politik: Zur Einleitung. In A. Leendertz, & W. Meteling (Eds.), Die neue Wirklichkeit: Semantische Neuvermessungen und Politik seit den 1970er-Jahren (pp. 13-33). Frankfurt a. M.: Campus.
 
Fenster schließen