Fenster schließen
 Forschungsprojekte am MPIfG

Fiktionalität und kapitalistische Dynamik

Jens Beckert


 
Entscheidungen intentional rationaler Akteure sind, so die Ausgangsthese dieses Projekts, unter Bedingungen von Ungewissheit in "Fiktionen" verankert. Fiktionen sind Vorstellungen des zukünftigen Zustands der Welt und der kausalen Mechanismen, die zu diesem Zustand führen. Akteure werden durch diese Imaginationen der Zukunft motiviert und organisieren ihre gegenwärtigen Handlungen auf ihrer Grundlage. Da die Vorstellungen nicht an die empirische Realität gebunden sind, ist Fiktionalität auch eine Quelle der Kreativität. Fiktionalität eröffnet so einen Weg zum Verständnis der Mikrofundierung wirtschaftlicher Dynamik. Ziel des Projekts ist eine Monografie zur Rolle von Fiktionalität im wirtschaftlichen Handeln. Sie entsteht auf der Basis einer jahrelangen Forschungsarbeit zu den handlungstheoretischen Grundlagen der Wirtschaftssoziologie, zu Innovationsprozessen, zur Bedeutung symbolischer Konstruktion von Wert und der Funktionsweise des Geldes. Projektdauer: Januar 2012 bis August 2015.
 
Beckert, Jens, 2013: Imagined Futures. Fictional Expectations in the Economy. Theory and Society 42(3), 219-240.
 

 
Beckert, Jens, 2013: Capitalism as a System of Expectations: Toward a Sociological Microfoundation of Political Economy. In: Politics & Society 41(3), 323-350.
 
Fenster schließen