Doktorandenprogramm


 

IMPRS-SPCE – International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy


 
Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG) bietet eine attraktive Forschungsumgebung für qualifizierte Postgraduierte in der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE). Die IMPRS-SPCE ist eine vom MPIfG und der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln gemeinsam getragene internationale Doktorandenschule.
 
Die IMPRS-SPCE ist das erste Graduiertenprogramm im Bereich der Wirtschaftssoziologie und politischen Ökonomie in Deutschland. Hier arbeiten besonders begabte deutsche und ausländische Doktorandinnen und Doktoranden der Politikwissenschaften, der Wirtschaftssoziologie und der Organisationssoziologie zusammen. Forschungsschwerpunkt des Doktorandenprogramms sind die sozialen und politischen Grundlagen moderner Ökonomien. Untersucht werden die komplexen Beziehungen zwischen wirtschaftlichem und sozialem Handeln. Das Forschungsprogramm verbindet Ansätze der neuen Wirtschaftssoziologie, der vergleichenden politischen Ökonomie und der Organisationssoziologie. Die IMPRS-SPCE setzt international wesentliche Impulse zur Entwicklung dieser zentralen Forschungsbereiche.
 
Im Arbeitsalltag der IMPRS-SPCE hat die internationale Zusammenarbeit einen besonders hohen Stellenwert. Ein hoher Anteil der Doktoranden kommt aus dem Ausland. Bei Forschungsaufenthalten an den internationalen Partnerinstituten der IMPRS-SPCE kommen die Nachwuchswissenschaftler mit den bedeutendsten Forschern auf ihrem Gebiet zusammen. Ein spezielles Lehrprogramm aus Seminaren, Kolloquia und Summerschools sowie die enge Einbindung in aktuelle Forschungsarbeiten des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung und der Universität garantieren die bestmögliche Qualifizierung für eine berufliche Laufbahn in der Forschung.
 

 

Cotutelle


 
Doktoranden der IMPRS-SPCE können in einem binationalen Promotionsverfahren (Cotutelle de Thèse) die Doktortitel der französischen Universität Sciences Po und der Universität zu Köln erwerben. Im Rahmen eines Austauschprogramms verbringen die Doktoranden Forschungsaufenthalte in Köln und Paris und profitieren von einem speziellen Lehrprogramm aus gemeinsamen Seminaren und Kolloquia.
 

 

Fakultät


 
Professoren und außerordentliche Professoren des MPIfG und der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln sowie zwei assoziierte Wissenschaftlerinnen der Sciences Po Paris:
 
Professoren Außerordentliche Professoren Assoziierte Wissenschaftlerinnen
 

Internationale Partner


 
USA Frankreich Italien
 


Die Forschungsarbeit am MPIfG findet in Projekten statt, die teils von einzelnen Wissenschaftlern, teils von international kooperierenden Forschergruppen durchgeführt werden.
 
Das MPIfG betrachtet internationale Zusammenarbeit als die aussichtsreichste organisatorische Form vergleichender Forschung. Zahlreiche Gastwissenschaftler bereichern das Forschungsprogramm.

Bibliothek

Recherchieren Sie online im Katalog.
 

Opac
Bibliothek des MPIfG

Veranstaltungen

Öffentliche Vorträge, Konferenzen, Seminare.
 

mehr

Stellenangebote


für Doktoranden und Postdoktoranden, Stipendien und Gastaufenthalte
 
Ausschreibungen
Gastwissenschaftler-
Programm



MPIfG - Doktorandenprogramm IMPRS-SPCE| http://www.mpifg.de/forschung/doc_program_de.asp [Last modified 2014-03-27 13:16]