Fenster schließen
 MPIfG Themen

 

Visualisierung komplexer Strukturen


 

 
Vernetzte Systeme wie technische Infrastrukturen, soziale Gruppen, Unternehmen, Institutionen oder Nationen sind typischerweise komplex. Lothar Krempel vom MPIfG übersetzt deren Verflechtungen in einfach zu lesende grafische Informationslandschaften.
 

Wachstum der Komponentenlieferungen im Weltautohandel

 

Informationslandschaften statt Datenflut


 

 
"Die Arbeit der Menschen wird im 21. Jahrhundert hauptsächlich in der Erzeugung von Informationen durch Forschung und Wissenschaft, im Sammeln, Aufbewahren, Auswerten, Verbreiten von Informationen und in der Organisierung des Wissens bestehen." Ein großer Teil der Tätigkeiten, die der damalige Bundesaußenminister Dietrich Genscher in seiner Eröffnungsrede auf dem 'Zukunftstag 91' als Aufgaben für das 21. Jahrhundert beschrieb, sind bereits heute Arbeitswirklichkeit geworden. Sie haben eine neue Dienstleistungsbranche und eine ganze Reihe neuer Berufsbilder kreiert. Wir sind auf dem besten Wege, zu einer Gesellschaft von 'Wissensarbeitern' zu werden, deren Produktivität in der Hauptsache darin besteht, Informationen intelligent zu sammeln, zu strukturieren, zu bewerten und zu verteilen. Je stärker dieser Umschichtungsprozess voranschreitet, desto wichtiger wird es, attraktive und leicht handhabbare Schnittstellen zu den technischen Systemen zu schaffen. Bei der Entwicklung der nächsten Generation von Informationssystemen wird diese Frage eine zentrale Rolle spielen.
 
Eine zunehmend wichtigere Funktion kommt dabei den grafischen Visualisierungswerkzeugen zu, mit deren Hilfe sich komplexe Phänomene und Beziehungen für Praktiker und Laien anschaulich und verständlich darstellen lassen. Mit einer von Lothar Krempel, Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, entwickelten Netzwerkvisualisierungsmethode lassen sich die Zusammenhänge in netzwerkartigen Beziehungsgeflechten instruktiv und ästhetisch anspruchsvoll visualisieren. Wirtschaftliche oder soziale Beziehungen werden damit genauso lesbar wie beispielsweise kartografische Darstellungen in Atlanten. Die Methode kombiniert numerische Analyse-Tools mit grafischen Visualisierungswerkzeugen.

 

Materialien


 
Lothar Krempel:
Visualisierung komplexer Strukturen - Grundlagen der Darstellung mehrdimensionaler Netzwerke.
Schriften des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung Köln, Sonderband. Frankfurt a.M.: Campus, 2005.
Persönliche Homepage Lothar Krempel
 
Mit den Augen denken
Artikel in Max Planck Forschung 1/2005
 
Die Sprache der Netzwerke
Lothar Krempel
 
Ein Netzwerk in Auflösung: Wie die Deutschland AG zerfällt
Martin Höpner und Lothar Krempel
PDF
Artikel im MPIfG Jahrbuch 2003-2004
 
Excellente Netzwerke
Broschüre des österreichischen Rates für Forschung und Technologieentwicklung [2,5 MB]
PDF
 
Was sieht man, wenn man sieht?
Hartmut Böhme, FAZ 8.1.2005
PDF
 
About the Image: Diffusion Dynamics in an Historical Network", Lothar Krempel and Michael Schnegg in: Structure and Dynamics: eJournal of Anthropological and Related Sciences, Vol. 1(1), Article 10 (2005).
 

 

Lesetipps


 
Fenster schließen