Fenster schließen
 MPIfG Nachrichtenarchiv

 
14.11.2018Doktorandinnen bei der Begrüßung

Neu an der IMPRS-SPCE im Herbst 2018

In diesem Jahr begrüßt das MPIfG wieder junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Doktorandenprogramm der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE): Lukas Arndt, bisher Forschungsassistent am MPIfG, forscht zum Thema Vermögen und politischer Einfluss; Sandhya A.S, vormals Research Associate am Institute for Human Development in Delhi, beschäftigt sich mit der sozialpolitischen Bedeutung von Einstellungspraktiken in privaten Sicherheitsunternehmen; Monica Bolelli, zuvor an der University of Amsterdam, wird im Bereich Arbeitsmobilität und Migration forschen; Annika Holz, Absolventin der Freien Universität Berlin, wird sich mit einem Thema aus dem Bereich vergleichende politische Ökonomie beschäftigen; Ebru Ece Özbey, bisher Middle East Technical University Ankara, analysiert am Beispiel Großbritanniens die politischen Positionen von Parteien vor dem Hintergrund von zunehmendem Radikalismus, Populismus und Euroskeptizismus; Mischa Stratenwerth, ehemals Universität Leipzig, untersucht den Zusammenhang zwischen Prekarisierung, Populismus und der Unterstützung für nationale Wachstumsregime; Agnes Tarnowski, Absolventin der Universität zu Köln, widmet sich der Rolle von Schulleitern und Lehrern bei der sozialen Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien. Die IMPRS-SPCE ist eine vom MPIfG und der Universität zu Köln sowie der Universität Duisburg-Essen als assoziiertem Partner gemeinsam getragene internationale Doktorandenschule, der zurzeit 22 Doktorandinnen und Doktoranden angehören.
 

 
Fenster schließen