Fenster schließen
 MPIfG Nachrichtenarchiv

 
10.11.2014

Beiträge des MPIfG auf dem DGS-Kongress in Trier

Im Oktober 2014 war das MPIfG mit Beiträgen seiner Wissenschaftler und einem Buch-und Informationsstand auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in Trier vertreten. Rund 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an den Veranstaltungen des Kongresses mit dem Leitthema "Routinen der Krise: Krise der Routinen" teil. Jens Beckert, geschäftsführender Direktor am MPIfG, referierte im Rahmen des Plenums "Die Zukunft der Zukunft: Zeitstrukturen und Zeithandeln im Wandel" zum Thema "Fiktionale Erwartungen und kapitalistische Dynamik", und Mark Lutter sprach für die Sektion soziologische Netzwerkforschung über "Benachteiligung durch soziale Schließung? Netzwerke, soziales Kapital und geschlechtsspezifische Ungleichheit auf einem projektbasierten Arbeitsmarkt". Wolfgang Streeck trug mit seinem Vortrag "Von Krise zu Krise: Schrecken ohne Ende" zum Plenum der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie bei.
 

 
Fenster schließen