Fenster schließen
 MPIfG Kunstaustellungen

 

City Crossings
Chris Durham


 

12. November bis 17. Dezember 2004

Ausstellungseröffnung 11. November | 19 Uhr
mit einem Vorwort von Gabriele Conrath-Scholl, "Die Fotografische Sammlung", SK Stiftung Kultur | Köln


 
Chris Durham hat zehn Wanderungen durch europäische Großstädte mit jeweils einem Bild „portraitiert“. Um eine vollkommen vorurteilsfreie Betrachtung der Motive zu erreichen, war seine Vorgehensweise dabei streng schematisch: Jede Wanderung verlief von einem westlichen Punkt am Stadtrand in gerader Linie in Richtung Osten. Das Ergebnis sind zehn Aufnahmen in ruhigen, ausgewogenen Lichtverhältnissen, die dem Be­trachter nüchterne, konzentrierte und neutrale Ansichten frei von pittoresken Perspektiven bieten.
 
Die Bilder sind frei von der Betriebsamkeit, die mit der Vorstellung einer Stadt verknüpft sind; es gibt kaum Verkehr auf den Straßen und nur wenige Menschen sind in der Ferne zu sehen. Das Fehlen architektonischer Highlights offenbart einen konzeptionellen Blick auf die städtischen Straßenszenen.
 
Jenseits von bloßer  Dokumentation oder von klischeehaften Vorstellungen sind die Bilder durch den Blick des Fotokünstlers vor allem streng komponierte Kunstwerke aus architektonischen Motiven, die unsere Sensibilität und unsere Wahrnehmung herausfordern.
 

 
London, 10.6.2001
Brüssel, 22.4.2001

 

 
Liverpool, 14.6.2001
Manchester, 13.6.2001

 

 
Rotterdam, 5.8.2001
Paris, 18.9.2001

 

 
Dortmund, 30.9.2001

Dublin, 14.10.2001

 

 
Belfast, 17.10.2001
Berlin, 28.10.2001

 

 

City Crossings
Chris Durham

November 12 to December 17, 2004
Opening Thursday, November 11 | 7 p.m.


 

 
"City Crossings" is a collection of one day walks traversing ten European cities. The wish to treat the walks and chosen cities without bias was of the utmost importance in composing this photographic work. For this reason a consistent approach for all the cities was chosen. Each crossing started at a predetermined point in the western suburbs, headed east, deliberately by-passed the city centre and finished on the cities eastern periphery. The ten one-day walks are each represented by a single photographic image that depicts a street scene passed en-route.
 
The concept of making one photograph, in one city, on one day reinforces the artist's intention to treat each crossing equally. The images are devoid of the frenetic pace associated with the city; there is little traffic on the roads and the few people seen, are very much in the distance. Omission of architectural highlights reveals the conceptual view of the city street scenes.

 

 

Chris Durham


 

 

 

 

Biographische Daten


 
4. Mai 1964 geboren in London
1994-2002 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, Fotografie-Klasse bei Prof. Bernd Becher und Prof. Thomas Ruff
2002 Meisterschüler bei Prof. Thomas Ruff
lebt und arbeitet in Düsseldorf.

 

 

Stipendien


 
2002 Auslandsstipendium Paris, Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Paris
2003 Wüstenrot Stiftung, Dokumentarfotografie Förderpreis 2003/2004

 

 

Einzelausstellungen


 
1996 Galerie Annelie Brusten, Pavillon, Wuppertal
1997 Artoll-Labor 97, Bedburg-Hau
1998 SK Stiftung Kultur Sonderschau, Art Cologne, Köln
1999 Landschaftsbilder junger Fotografen", Düsseldorf
1999 Gehen als Erinnern", Münster
2000 Durchreise", Künstlerhaus Bethanien, Berlin
2000 Umgebungen Natur in der Fotografie", Cloppenburg
2002 "aus der Klasse Ruff", Galerie Haus Schneider, Karlsruhe
2002 Airport Art", Airport Gallery, Frankfurt
2002 Paris Foto, TZR Galerie, Paris
2003 European Art Expo, TZR Galerie, Düsseldorf
2003 Paris Foto, TZR Galerie, Paris
2004 La Place des Victoires", Goethe Institut, Paris
2004 "La Place des Victoires", Galerie Trabant, Wien
2004 "City Crossings", Max-Planck-Institut, Köln

 
Fenster schließen