Ausschreibungen


Scholar in Residence

Every year the Max Planck Institute for the Study of Societies (MPIfG) in Cologne invites a leading scholar in political economy or economic sociology to spend three to six months in residence at the Institute. As a rule, tenure starts in October. Scholars are selected by the directors of the MPIfG on the basis of an established record of excellence as well as a current research project in an area close to the core interests of researchers at the Institute. Both nominations and direct applications are possible.
 
Scholars in Residence are paid a stipend of up to 6,000 euros per month. If on a paid sabbatical the Scholar in Residence receives a stipend of 2,500 euros per month to cover his or her local costs and travel. The Scholar in Residence will have an office at the Institute and enjoy the full range of MPIfG support services. Scholars are expected to give a series of three lectures on a subject of their choice, and generally to participate in the intellectual life of the Institute.
 
Nominations and applications for the Scholar in Residence fellowship are to be sent to the MPIfG's Managing Director, Prof. Jens Beckert, at . They can be submitted at any time, by email or by post. They should be sent one or two years in advance of the date of the intended stay.
 
Max Planck Institute for the Study of Societies
Managing Director
Paulstr. 3
50676 Köln
Germany
mehr
 

 

Postdoktoranden-Programm

Das MPIfG vergibt bis zu vier Stipendien pro Jahr. Die Stipendien werden für zwölf Monate gewährt und beginnen im Oktober. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar. mehr
PDF

 

 

Gastwissenschaftlerprogramm

Informationen für Gäste
 
Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung vergibt in begrenztem Umfang Forschungsmittel an Gastwissenschaftler für kurzfristige Forschungsaufenthalte, die in der Regel zwischen zwei und neun Monate dauern. Bewerben können sich in- und ausländische Doktoranden, promovierte Nachwuchswissenschaftler und Professoren. Die verfolgten Forschungsprojekte sollen in inhaltlicher Nähe zum Forschungsprogramm des Instituts oder am Institut laufenden Projekten stehen. Bewerbungen in den Bereichen Wirtschaftssoziologie und politische Ökonomie sind willkommen.
 
Gastwissenschaftler erhalten einen ausgestatteten Arbeitsplatz am Institut und vollen Zugang zu den Serviceeinrichtungen. In Ausnahmefällen kann ein Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten gewährt werden.
 
Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte einen Lebenslauf, zwei Referenzadressen und eine Liste Ihrer Veröffentlichungen sowie eine kurze Darstellung (2-3 Seiten) der geplanten Forschungsarbeit am MPIfG bei. Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen per E-Mail und fassen alle Anlagen in einer PDF-Datei zusammen. Bewerbungen auf Deutsch oder Englisch sind bis zum 31. Mai für das folgende Wintersemester und bis 30. November für das folgende Sommersemester erwünscht.
 
Bewerbungen und Anfragen richten Sie bitte an den administrativen Geschäftsführer des MPIfG, Jürgen Lautwein, .
 
Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Jürgen Lautwein
Paulstr. 3
50676 Köln
 

 

Journalist in Residence

im Rahmen des Journalist in Residence Fellowship verbringen erfahrene Journalistinnen und Journalisten einen Gastaufenthalt zwischen sechs Wochen und drei Monaten am MPIfG. Die Stipendiaten verfolgen in dieser Zeit eigene Recherchen und erfahren im engen Austausch mit den Forschern mehr über aktuelle Fragen der Soziologie und Politikwissenschaft. mehr
 

 

Studenten: Beschäftigung als studentische Hilfskräfte

Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung nimmt Bewerbungen zur Mitarbeit in Projekten und Funktionsgruppen (EDV, Institutsbibliothek, Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit, Pool) an. Wir bieten interessante Tätigkeiten in den verschiedenen Aufgabenbereichen.
 
Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung ist ein sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut. Besonderes Interesse besteht an der Mitarbeit von Studierenden der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften aus allen Studiengängen (Dipl., BA, MA) an deutschen Hochschulen.
 
Studentische Hilfskräfte, die Interesse an einem thematischen Schwerpunkt der Institutsarbeit haben, finden eine umfangreiche Bibliothek vor, die sie für ihre eigene Arbeit nutzen können. Die Teilnahme an internen Vorträgen und Seminaren ist möglich. Bei Eignung können im Rahmen von Projekten Diplomarbeiten geplant und betreut werden. Informationen über unser Institut entnehmen Sie bitte den WWW-Seiten des Instituts.
 
Bewerber/innen sollten an einer mehrjährigen Mitarbeit interessiert sein. Einarbeitung in unsere EDV-Anwendungen wird gewährleistet. Gute englische Sprachkenntnisse werden erwartet. Wenn zum Zeitpunkt einer Bewerbung keine Stellen zu besetzen sind, heben wir eingereichte Unterlagen auf und wenden uns gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt an die Interessenten.
 
Die Bezahlung erfolgt nach den Stipendienrichtlinien der MPG; bei 10 Wochenstunden für BA Studierende 380 Euro pro Monat, bei 19 Wochenstunden 710 Euro pro Monat.
 
Bewerben Sie sich bitte mit Lebenslauf, Zeugniskopien und – falls vorhanden – mit einer Kopie einer einschlägigen Seminararbeit. Bitte begründen Sie, welche Projektbereiche für Sie von Interesse sind und geben das voraussichtliche Studienende an. Bitte geben Sie an, ob es sich um ein Pflichtpraktikum handelt. Bei elektronischen Bewerbungen bitten wir Sie, alle Anlagen in einem PDF-Dokument gebündelt anzufügen.
 
Jürgen Lautwein | Durchwahl 0221/2767-120

 
Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Paulstraße 3
50676 Köln
 
 

Auszubildende

Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung bietet Ausbildungsplätze für die Berufe Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung, Fachinformatiker/in für Systemintegration und Kaufleute für Bürokommunikation/Büromanagement. Die Ausbildung schafft eine gute Grundlage für den weiteren beruflichen Werdegang auch außerhalb des Forschungsbetriebes. Unsere Auszubildenden besuchen eine öffentliche Berufsschule.
mehr
 

 

Praktikanten

Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung nimmt pro Halbjahr eine begrenzte Anzahl von Praktikanten auf. Voraussetzung sind ein ausgeprägtes Interesse an sozialwissenschaftlicher Forschung sowie überdurchschnittliche Studienleistungen. Studierende der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am Ende eines BA-Studiengangs oder im MA-Studiengang können sich jeweils bis zum 1. Januar für das folgende Sommersemester und bis zum 1. Juli für das Wintersemester bewerben.
 
Praktikanten werden laufenden Forschungsprojekten zugeordnet und erhalten Einblick in die Forschungsarbeiten des Instituts. Eine Teilnahme an Vorträgen und Seminaren im Rahmen des internen Weiterbildungsprogramms ist möglich. Das MPIfG gewährt eine Praktikantenvergütung von 400 Euro pro Monat.
 
Bewerben Sie sich bitte mit Lebenslauf, Zeugniskopien und mit einer Kopie einer einschlägigen Seminararbeit und geben Sie den gewünschten Zeitraum für Ihr Praktikum an. Bitte erläutern Sie, welches der Projekte der wissenschaftlichen Mitarbeiter und Forschungsgruppenleiter Sie besonders interessiert. Projekte von Postdoktoranden und Doktoranden stehen leider nicht für ein Praktikum zur Verfügung. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte mit allen Anlagen in einem PDF-Dokument an:
 
Jürgen Lautwein | Tel. 0221/2767-120

Kontakt


 
Jürgen Lautwein
Administrativer Geschäftsführer
Tel. 0221/2767-120
Übersicht über Projektbereiche, Infrastruktur und Management des MPIfG:
 
Organigramm


MPIfG - Ausschreibungen | http://www.mpifg.de/aktuelles/ausschreibungen_de.asp [Zuletzt geändert am 06.08.2014 17:03]