Fenster schließen
 MPIfG Podcasts

 

 


Podiumsdiskussion: Carsten Burhop, Rainer Hank, Peter Spahn, Paul Windolf
Geld und Schuld im Kapitalismus
Moderation: Christoph Deutschmann
 

 

Angesichts der Dynamik des Finanzmarktkapitalismus bleibt die Frage der gesellschaftlichen Beherrschbarkeit ökonomischer Zusammenhänge nach dem Ende der Goldenen Ära der eingehegten Marktwirtschaft offen. Der diesjährige Institutstag fragt nach den Chancen gesellschaftlicher Regulierung in einer globalen Ökonomie. Jenseits der atemlosen Debatte über das Tagesgeschäft der Krisenrettung diskutieren wir, welche Motive den modernen Finanzmarktkapitalismus antreiben, welche Möglichkeiten einer institutionellen Zähmung jenseits des Nationalstaats bestehen und welche Rolle Sozialwissenschaftler als professionelle Beobachter gesellschaftlicher Dynamik haben.


 
Carsten Burhop ist seit 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien.

 
Rainer Hank ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Wirtschaftsjournalist. Er leitet die Wirtschafts- und Finanzredaktion der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

 
Peter Spahn ist Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik an der Universität Hohenheim.

 
Paul Windolf war bis 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Arbeits-, Organisations- und Unternehmenssoziologie an der Universität Trier.

 
Christoph Deutschmann ist seit 1989 Professor am Soziologischen Seminar der Universität Tübingen.

 
Fenster schließen