Fenster schließen
 MPIfG Podcasts

 

 


Till van Treeck
Hat die Eurozone ein Deutschland-Problem?

 

 
Download Audio-Podcast
 
Im Vortrag wird zunächst erörtert, inwieweit sich die gesellschaftliche Debatte um die Ursachen und Bewältigungsstrategien in der Eurokrise in Deutschland von der internationalen Debatte abgekoppelt hat. Hierin zeigt sich nicht zuletzt die vergleichsweise einseitige Ausrichtung der deutschen Wirtschaftswissenschaften. In diesem Zusammenhang werden die gesamtwirtschaftlichen Hintergründe des deutschen Exportüberschussmodells diskutiert, welches in der internationalen Debatte als eine wichtige Ursache für die makroökonomische Instabilität in Europa angesehen wird. Das deutsche Exportüberschussmodell wird im Kontext der wirtschaftswissenschaftlichen Diskussion um die so genannten globalen Ungleichgewichte und um den Zusammenhang zwischen Einkommensverteilung und gesamtwirtschaftlicher Instabilität beleuchtet.
 
Leseempfehlungen
  • van Treeck, T., Behringer, J., Belabed, C., Theobald, T.: Einkommensverteilung, Finanzialisierung und makroökonomische Ungleichgewichte. In: Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, Nachhaltige europäische Konsolidierungspolitik: Chancen und Herausforderungen 82(4) 203–221, 2013.

  • van Treeck, T., Kortendiek, P.: Die Eurokrise unterrichten – Was lernen Schülerinnen in Deutschland und Frankreich über die Eurokrise? CIVES-Praxistest 4, 2015.

  • van Treeck, T., Behringer, J.: Income distribution and the current account: a sectoral perspective. ECINEQ WP 2015/379. Society for the Study of Economic Inequality, 2015.


  •  
    Weitere ausgewählte Publikationen
  • van Treeck, T., Bofinger, P., Horn, G., Schmid, K. (Hrsg.): Thomas Piketty und die Verteilungsfrage: Analysen, Bewertungen und wirtschaftspolitische Implikationen für Deutschland SE Publishing, 2015.
  • van Treeck, T.: Why the "Piketty Debate" Unsettles Germany’s Economic Experts. In: CESifo Forum 16(1) 26–34, 2015.
  • van Treeck, T.: Zunehmende Ungleichheit: Folge oder Ursache der jüngsten Wirtschaftskrisen? In: Deutschland und Europa, Heft 69/2015, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 2015.

  •  
    Till van Treeck ist Professor für Sozialökonomie an der Universität Duisburg-Essen. Seine Forschungsinteressen sind Einkommensverteilung aus makroökonomischer Perspektive, deutsche und europäische Wirtschaftspolitik und ökonomische Bildung. Till van Treeck ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied im Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) in Düsseldorf und Senior Research Fellow am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK). Er studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften am IEP Lille, an der WWU Münster und an der Leeds University Business School. Zwischen 2009 und 2012 war er Referatsleiter für Allgemeine Wirtschaftspolitik am IMK.
     
    Fenster schließen